• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Kultur

Wiedersehen: Wurzeln liegen in Apermarsch

22.03.2016

Lindernerfeld /Apermarsch „Es ist mal wieder an der Zeit“: Das dachte sich Werner Holtkamp (Apermarsch) und hatte ein Vettern- und Cousinentreffen seiner Familie vorbereitet. „Die jüngste Zusammenkunft liegt immerhin schon über zehn Jahre zurück“, so der Organisator. „Die Resonanz war super, alle haben sich gefreut“.

Am Sonntag trafen sich 22 Vettern und Cousinen, teilweise mit Partner. Treffpunkt war in Lindernerfeld das Museum „Alte Gastwirtschaft“. Die Verwandten ließen Kindheitserinnerungen wieder wach werden. Hannelore Österreicher, geborene Ashauer, wuchs in Ofen auf. „Die Ferien habe ich bei Tante Frieda in Apermarsch verbracht. Im Sommer haben wir im Aper Tief gebadet“, erinnert sie sich an schöne Ferienzeiten. Alles hätten sie damals zu Fuß erledigt, auch wenn Besuch vom Bahnhof Ocholt abgeholt werden musste. „Selbstverständlich bin ich gerne zu diesem Treffen in den Norden gereist“, so Cousine Hannelore, die seit vielen Jahren in der Nähe von Zürich in der Schweiz lebt und somit zum Vetter- und Cousinentreffen die weiteste Anreise hatte. Alle anderen kamen aus Bremen, Rodenkirchen, Oldenburg und dem gesamten Ammerland. „Das Museum Alte Gastwirtschaft ist eine schöne Adresse für das Wiedersehen. Das Mittagessen haben wir vom Partyservice anliefern lassen und Kaffee und Kuchen in Eigenregie organisiert“, so Werner Holtkamp.

Krankheitsbedingt konnten die beiden ältesten Cousinen – über 90 Jahre – und eine weitere nicht zum Treffen kommen. Die jüngste Cousine, 59 Jahre, aus der Holtkamp-Familie war ebenfalls zum Treffen gekommen. „Sie ist unser Küken“, erzählt Werner Holtkamp lachend.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Diesem Wiedersehen vorangegangen waren das erste Treffen vor vielen Jahren im Leuchtturm Apen und das zweite vor über zehn Jahren in Petersfehn.

Die Ammerländer Wurzeln der Familie Holtkamp gehen auf das Ehepaar Tönjes und Telke zurück, das Ende des 19. Jahrhunderts von Ostfriesland nach Apermarsch zog und dort eine rund zehn Hektar große Landwirtschaft erwarb. Während ihrer Ehe wurden neun Kinder geboren. „Telke Holtkamp ist 90 Jahre alt geworden und überlebte ihren Mann und auch vier Kinder“, so Enkelsohn Werner Holtkamp. Die neun Kinder wiederum haben insgesamt 23 Kindern bekommen – also allesamt Vettern- und Cousinen. Sieben sind inzwischen leider verstorben.

Wann es das vierte Wiedersehen gibt, steht noch nicht fest – aber Erzählstoff gibt es reichlich.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.