• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland

Landfrauen auf Infotour

16.04.2018

Die European Medical School in Oldenburg besichtigten jetzt Mitglieder des Kreislandfrauenverbandes Ammerland/Friesland-Süd gemeinsam mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Stephan Albani. Die ärztliche Versorgung im ländlichen Raum ist ein wichtiges Thema der Landfrauen – Grund genug, sich über die Ausbildung von Ärzten zu informieren.

Vorsitzende Ilse Tietjen zeigte sich begeistert von den innovativen und patientennahen Lehrmethoden, die die Studierenden klar verständlich vorführten. Zwei Studenten zeigten, wie in Seminaren und Übungen gelernt wird. Der Studiengang soll schwerpunktmäßig nah am Patienten sein. Schon früh gehen die Studierenden in die Krankenhäuser, Praxen und auch Landarztpraxen. Zudem werden untereinander sowie mit Schauspielern schwierige Patienten-Situationen und weitere Stresssituationen des Praxisalltags simuliert. Ergebnis ist, dass sich die Absolventen der EMS sehr gut auf Patienten einstellen können, erklärte Tietjen.

Schon vorab zeigte sich Dekan Professor Nothwang erfreut über die Erfolge seines innovativen Studiengangs, der in Kooperation und (Studenten-)Austausch mit der Universität Groningen erfolgt. Er und die anwesenden Professoren und Mitarbeiter stellten klar, dass in der EMS keine „Medizin light“ unterrichtet werde. Im Gegenteil, im nationalen Vergleich schneiden die Medizinstudenten im Test mit überdurchschnittlich guten Ergebnissen ab. Stephan Albani: „Die European Medical School ist ein Aushängeschild für Oldenburg und den Nordwesten als Ganzes. Nicht allein der großartige Innovationsstandort, sondern ebenfalls der internationale Austausch und die guten Studienbedingungen stärken Oldenburg und machen die Region attraktiver.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei schönstem Wetter fand kürzlich die Pflanzaktion zur Begrünung rund um das neue Bereitschaftsgebäude der DRK-Bereitschaft Wiefelstede-Nethen statt. Dabei setzten Bürgermeister Jörg Pieper, Bereitschaftsleiter Jens Strothmann und Thomas Kappelmann, Präsidiumsvorsitzendes des DRK Ammerland, den ersten Baum. Das DRK hatte Paten für die Begrünung gesucht – und gefunden: Mehr als 1000 Euro und zwei Baumspenden waren zusammengekommen. Und fast alle Paten setzten dann die 15 Obstbäume und zwei großen Eichen selbst. Auch eine Rhodohecke wurde gleich mit gepflanzt. Leider kamen wohl wegen des allzu schönen Wetters nicht so viele Besucher.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.