• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

93-Jähriger mit neuer Hüfte weiter mobil

28.01.2015

„Wer rastet, der rostet“, könnte das Motto Hans Hellwig aus Bad Zwischenahn lauten. Denn trotz seiner 93 Lebensjahre scheint der Rentner gut gewappnet für die Herausforderungen des Alltags. Welche Vorteile es hat, sich auch im Alter fit zu halten, erlebt er derzeit am eigenen Leib.

Im Wohnzimmer, auf dem Weg zum Bücherregal, war es passiert. „Plötzlich wurde mir schwindelig und ich fiel hin“, so der Bad Zwischenahner. Seine Frau fand ihn und alarmierte den Hausarzt. Die Diagnose lautete mediale Schenkelhalsfraktur. Mit dem Oberschenkelhalsbruch wurde der 93-Jährige in das Evangelische Krankenhaus Oldenburg eingeliefert. Für Priv.-Doz. Dr. Oliver Pieske, Chefarzt der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie, war schnell klar, dass eine neue Hüfte für diesen Patienten die richtige Lösung sein würde, trotz seines Alters. Da die Risiken einer solchen Operation immer abzuwägen seien, sei ein solcher Eingriff für Hellwig aufgrund seiner 93 Jahre nicht selbstverständlich in Frage gekommen, so Pieske.

Trotz der Sturzverletzung befinde sich Hellwig in guter Verfassung, berichtet der Oldenburger Arzt. Dass er aber nach zwei Tagen schon wieder selbstständig laufen kann, ist selbst für den erfahrenen Operateur Dr. Thomas Henke eine Überraschung: „Hier kommen zwei Faktoren zusammen: Herr Hellwig ist durch seine sportliche Betätigung insgesamt erstaunlich fit, und wir operieren mit einen minimal-invasiven Verfahren, das sehr schonend für Patienten ist“, so der Arzt über die verwendete AMIS-Technik (Anterior Minimally Invasive Surgery).

Stolz berichtet der gebürtige Oldenburger Hellwig von den 43 Sportabzeichen, die er im Laufe seines Lebens absolviert hat. „2002 habe ich mich das letzte Mal an die Disziplinen Schwimmen, Kugelstoßen, Weitsprung sowie Kurz- und Langstreckenlauf gewagt und das goldene Abzeichen erhalten“. Er habe sich immer fit gehalten und fahre auch heute noch viel Rad. Mit seiner Frau lebt er auf einem Bauernhof, wo er nach wie vor mit anpackt. Auch der Verzicht auf Alkohol und Zigaretten kommen seiner Gesundheit wohl zu Gute, vermutet der Bad Zwischenahner. Bis zum 50. Sportabzeichen hatte er durchhalten wollen, „aber darauf muss ich wohl verzichten“, schmunzelt Hellwig.

Kurz vor der Entlassung freut er sich auf Zuhause. Dann gehe es zunächst in die Reha. Und auf Bewegung werde er auch künftig nicht verzichten, so Hellwig.

Sophie Schwarz Volontärin / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.