• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Wakeboarden Im Beachclub Nethen: Auf geht’s in die Saison!

28.03.2017

Nethen Der Aberglaube unter Sportlern ist bekanntlich weit verbreitet. Ziehen sich Fußballer zum Beispiel vor einem Spiel stets zuerst den linken Fußballschuh an, so gehört es anlässlich des Saisonauftakts bei den Wassersportlern im Beachclub Nethen dazu, dass der erste Start immer von einer weiblichen Wakeboarderin durchgeführt wird.

„In diesem Punkt sind wir schon ein wenig abergläubisch“, erklärt Ole Weber, einer der beiden Geschäftsführer des Beachclubs, „denn unsere Antriebsmaschine haben wir ,Harley‘ genannt, und als weiblichen Gegenpart dazu starten wir eben feminin in die erste Runde – als geschlechtlichen Ausgleich quasi und als gutes Omen für die bevorstehende Saison.“ Und so durfte dann Nadja Falk aus Oldenburg unter dem lauten Beifall aller Anwesenden mit einer allerersten Runde Wasserski die Saison in Nethen eröffnen.

„Ich bin allerdings auch erst eine Anfängerin“, meint die 20-Jährige noch vor dem Start. „Und ich hoffe nur, dass ich mich nicht blamiere und gleich beim Start ins Wasser falle.“ Um 10.33 Uhr ist es dann soweit: Die Saison 2017 ist eröffnet. Es geht alles gut, die erste Runde übersteht die Wakeboarderin bis vor die letzte Kurve, dann geht es aber doch ins Wasser. „Das ist dann letztendlich auch egal, aber es hat wie immer riesigen Spaß gemacht“, freut sich Nadja Falk und schnürt die Stiefel für die nächste Runde, die dann auch souverän gemeistert wird.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bis in die Abendstunden des Vortags hinein hatte das Team des Beachclubs die Anlage für den Saisonstart vorbereitet. „Wir haben noch einmal alle 16 Obstacles überprüft“, erzählt Ole Weber und erklärt auch gleich, warum die zu befahrenden Objekte im Wasser nicht Hindernisse, sondern eben Obstacles heißen: „Der Begriff Hindernis sagt ja aus, dass da etwas im Weg steht. Für unsere Wakeboarder werden diese aber zum Befahren benutzt und sind dadurch eben kein Hindernis.“

Je mehr sich am Sonntagmorgen die Temperaturen in den unteren zweistelligen Bereich bewegten, desto mehr kamen nicht nur immer mehr Wassersportler auf die Anlage, sondern auch viele Zuschauer lassen sich das sportliche Treiben im Beachclub nicht entgehen. Auch Elena und Christopher Borgerding aus Metjendorf nutzen das schöne Wetter, um zum Saisonstart ihrer sportlichen Leidenschaft Wasserski nachzugehen. Derweil schaut Sohn Theo (2), gut behütet von den Großeltern, den Fahrten seiner Eltern vom Rand der Anlage aus zu.

Offiziell eröffnet wird die Saison im Beachclub Nethen übrigens am kommenden Wochenende, 1. und 2. April.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.