• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Ailton sorgt für zufriedene Kids

19.01.2017

Wiefelstede Große Kulisse, spannende Spiele und Besuch mit Profivergangenheit: die Vorrunde des EWE-Cup, die am Sonntag in Wiefelstede ausgetragen wurde, hatte einiges zu bieten. Unter den Augen des ehemaligen brasilianischen Fußballprofis Ailton boten die E-Junioren tollen Hallenfußball. Zum ganz großen Wurf hatte es für die Ammerländer Teams jedoch nicht gereicht. Die SG Hüllstede verpasste mit dem vierten Platz nur knapp die Teilnahme an der Endrunde in der Oldenburger EWE-Arena am 12. März.

Dennoch zeigte sich Trainer Andreas Wichmann mit dem Abschneiden seiner SG zufrieden: „Die Jungs werden das Turnier in positiver Erinnerung behalten. Das Turnier war einfach super organisiert und auch Ailton hat sich für die Kinder wirklich Zeit genommen.“ Ärgerlich war das Ausscheiden aus Sicht der SG dennoch. In der Vorrunde hatten die Hüllsteder alle Spiele gewonnen und dabei nicht ein Gegentor kassiert. Im Halbfinale kam dann das Aus im Neunmeterschießen gegen den SV Tungeln. „Das war schon relativ bitter und die Jungs waren sicherlich kurzzeitig enttäuscht. Aber im Nachhinein überwiegen die positiven Eindrücke“, ist sich Wichmann sicher.

Im Spiel um Platz drei unterlag die SG dann dem TSV Ganderkesee mit 0:1. Den Turniersieg schnappte sich der TSV Brunsbrock mit einem 1:0 gegen den SV Tungeln.

Doch nach dem Endspiel hatten alle Kinder nur noch Augen für den „Kugelblitz“. Der ehemalige Werder-Profi, der in 2004 zum Fußballer des Jahres in Deutschland gewählt wurde, nahm sich mit einem Lächeln im Gesicht Zeit für alle Foto- und Autogrammwünsche der jungen Talente. Auch Rolf Börjes, der Jugendfußballkoordinator des ausrichtenden SV Eintracht Wiefelstede, schwärmte von Ailton: „Er war wirklich sehr umgänglich und hat einen tollen Umgang mit den Kindern gehabt.“

So war es auch Ailton, der bei der Siegerehrung die Preise überreichte. Als bester Spieler des Turniers wurde Maximilian Schmitz vom SV Tungeln ausgezeichnet. Auch das Talent, das mit dem ehemaligen Werder-Profi um die Wette strahlte, hat einen großen Traum: „Ich möchte auch mal ein berühmter Fußballer werden. Am liebsten würde ich beim FC Barcelona spielen.“ Zum besten Torhüter des Turniers wurde Kilian Pahmeier von der SG Elmendorf/Gristede/Bad Zwischenahn gewählt. Auch er freute sich über ein Erinnerungsfoto mit dem „Kugelblitz“.

Auch wenn es für die Wiefelsteder nicht zum Sprung in die K.o.–Runde reichte, zeigte sich Börjes mit dem Tag sehr zufrieden. „Alles hat wunderbar geklappt. Für unsere jungen Kicker war es schon eine tolle Erfahrung bei so einem Turnier dabei zu sein.“

Ebenfalls nicht in die Zwischenrunde schafften es der SVE Wildenloh (Platz fünf, Gruppe A) sowie die SG SSV Jeddeloh/TSV Klein Scharrel (Platz drei, Gruppe B), die SG Elmendorf/Gristede/Bad Zwischenahn /Platz vier, Gruppe) und der SV Gotano (Platz fünf, Gruppe B).


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/ammerland 
Video

Lars Puchler
Redakteur
Lokalsport Ammerland
Tel:
04488 9988 2610

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.