• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Volleyball: Ammerländer zeigen erneut große Moral

18.01.2016

Bad Zwischenahn Erleichterung bei den Drittligavolleyballern der VSG Ammerland: Mit dem 3:2-Erfolg gegen Schlusslicht GfL Hannover legte das Team weitere zwei Punkte zwischen sich und die Abstiegszone.

Wie schon eine Woche zuvor beim Auswärtssieg gegen USC Münster holte das Team dabei einen 1:2-Satzrückstand auf. Nach zwei Stunden Spielzeit war der wichtige Erfolg in der Bad Zwischenahner Schulzentrumshalle vor rund 150 Besuchern unter Dach und Fach. Die Satzergebnisse lauteten 21:25, 25:19, 22:25, 25:20, 15:11.

In der Partie präsentierten sich die Gäste dabei keineswegs wie ein chancenloser Tabellenletzter. Das Team bestätigte seinen überraschenden 3:0-Erfolg der Vorwoche gegen Münster-Gievenbeck.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im ersten Durchgang lief es bei den Hannoveranern ganz ausgezeichnet, während die Ammerländer enorme Schwierigkeiten hatten, in die Partie zu finden. Die VSG begann mit Moritz Wanke, Tobias Knieper, Arne Döpke, Rolf von Kampen, Maksym Loskutov, Dirk Achtermann und Lars Achtermann als Libero.

Im zweiten Satz wechselte VSG-Coach Torsten Busch dann Sönke Meyer ein, der vor allem das Angriffsspiel der Gastgeber deutlich belebte. Gleich zu Beginn gingen die Ammerländer klar mit 5:1 und 9:4 in Front und gaben den Vorsprung nicht mehr ab.

Nach dem Gewinn dieses Satzes schien es, als ob die Gastgeber nun das richtige Rezept gefunden hätten, um die Gäste klar in Griff zu bekommen. Aber erneut verfielen die Ammerländer im dritten Durchgang in alte Fehler. Vor allem der Block funktionierte nicht so wie gewünscht und die Sicherheit in der Annahme war plötzlich wieder weg. Auch die Einwechslungen von Aaron Warneken und Florian Westphal brachten nichts. GfL Hannover ging mit 2:1 nach Sätzen in Führung.

„Uns fehlt im Moment die Konstanz“, sagte Torsten Busch nach dem Spiel. Was sein Team aber auszeichne, sei eine große Moral und viel Einsatzwille. Damit gelang dann auch der Satzausgleich.

Mitte des vierten Durchgangs hieß es noch knapp 14:13, bevor die VSG über 18:16 und 23:19 zum 25:20 davonzog. Also musste der Tiebreak entscheiden. Bis zum 7:7 war alles offen. Die Ammerländer behielten aber die Nerven und setzten sich über 13:10 zum 15:11-Satzerfolg und so zum 3:2-Sieg durch.

Natürlich war hinterher der Jubel beim VSG-Team und den Zuschauern des Gastgebers groß, aber noch mehr überwog die Erleichterung, es doch noch geschafft zu haben – trotz der Unzulänglichkeiten. Torsten Busch zeigte sich dann auch etwas ratlos: „Ich weiß auch nicht, woran es liegt. Unser Spiel ist zurzeit zu wechselhaft.“ Positiv aber sei der große Kampfgeist in der Mannschaft.

Die Saisonperspektive der VSG, einen guten Mittelplatz zu erreichen, ist nach dem zweiten Sieg in diesem Jahr wieder realistischer geworden. Zumindest das Thema Abstieg könnte bald erledigt sein, wenn die Mannschaft auch beim nächsten Heimspiel am kommenden Sonnabend, ebenfalls in Bad Zwischenahn, gegen den Tabellennachbarn TSC Münster-Gievenbeck punkten kann.

Manfred Hollmann Lokalsport / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.