• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Nominierte freuen sich auf die Wahl

29.12.2017

Ammerland Gute Traditionen werden auch im Ammerland gerne fortgesetzt: Bereits zum 20. Mal werden in 2018 die besten Ammerländer Sportler des vergangenen Jahres ausgezeichnet. Gemeinsam wird die Aktion erneut von der NWZ und dem Kreissportbund Ammerland ausgerichtet. Insgesamt stehen in den drei Kategorien jeweils fünf Kandidaten zur Wahl. Die Stimmenjagd beginnt am 8. Januar. Die Ergebnisse der Abstimmung werden am Montag, 5. März, auf der großen Ehrungsgala in der Bad Zwischenahner Wandelhalle verkündet.

In die Fußstapfen von Handballer Tobias Weihrauch, der zuletzt die Trophäe für den besten Sportler gewann, wollen fünf neue Kandidaten treten. Einer davon ist der Westersteder Leichtathlet Heiner Lüers. Der Routinier hat auch in 2017 wieder einige starke Ergebnisse abgeliefert. So konnte Lüers bei der Senioren-EM in Dänemark gleich viermal Edelmetall (je zwei Silber- und Bronzemedaillen) gewinnen.

Auf ein gutes Jahr blickt auch Volleyballspieler Jens Zander bei der VSG Ammerland zurück. Der Außenangreifer rückte aus de zweiten in die „Erste“ der VSG auf und wurde in seiner ersten Saison gleich eine der festen Größen in der Dritten Liga.

Stolz kann auch Schießsportler Dieter Martens, der für den SV Leuchtenburg antritt, auf sein Jahr 2017 sein. Der Ammerländer startete in der Seniorenklasse B unter anderem bei der Deutschen Meisterschaft und stellte während der Saison gleich drei neue Landesrekorde auf.

Von Rekord zu Rekord war auch zuletzt Wilke Schmidt vom TuS Vorwärts Augustfehn geeilt. Der Fußballer sicherte sich untere anderem die Torjägerkrone in der 1. Kreisklasse und glänzte mit einer Bilanz von 21 Treffern in 20 Partien. Schnell unterwegs war in 2017 erneut wieder Jonas Kreke vom MSC Augustfehn. Nach seinem Aufstieg in die höchste Enduro-Liga erreichte der Ocholter Motorsportler einen guten Mittelfeldplatz im starken Teilnehmerfeld.

In der Frauenkonkurrenz wollen die fünf Nominierten die Nachfolge von Boßelerin Sandra Schedemann-Sieger antreten. Im Vorjahr war Leichtathletin Josina Papenfuß aus Westerstede bei der Wahl noch Zweite geworden. Jetzt macht das Talent, das bei den Deutschen Meisterschaften, der EM und WM gestartet war, seinen nächsten Versuch.

Gerne blickt auch Marlena Brenner vom RuRV Rastede auf das Jahr 2017 zurück. Die Fahrsportlerin holte sich bei den Weltmeisterschaften in der Disziplin Einspänner im Einzel und mit der Deutschen Mannschaft den Weltmeistertitel.

Den zweiten Platz bei der Deutschen Meisterschaft im Feldbogen erreichte Antonia Schmidt vom SV Tell Scheps. Die Bogenschützin startete mit dem Compoundbogen in der Altersklasse U17.

Ein bekanntes Gesicht bei Sportlerwahlen im Ammerland ist Wiebke Schröder. Die Friesensportlerin aus Haarenstroth sicherte sich unter anderem beim Hollandkugelwerfen den Landesmeistertitel in der Frauenklasse.

Erstmals dabei ist hingegen Ann-Sophie Lückert. Die Dressurreiterin der TG Bad Zwischenahn hatte sich durch starke Ergebnisse einen Platz im Bundes-Nachwuchskader der Klasse C gesichert.

Lars Puchler
Redakteur
Lokalsport Ammerland
Tel:
04488 9988 2610

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.