• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Wahl um Titel geht in nächste Runde

11.02.2019

Ammerland Gute Traditionen werden auch im Ammerland gerne fortgesetzt: Bereits zum 21. Mal werden in 2019 die besten Ammerländer Sportler des vergangenen Jahres ausgezeichnet. Gemeinsam wird die Aktion erneut von der NWZ und dem Kreissportbund Ammerland ausgerichtet. Insgesamt stehen in den drei Kategorien jeweils fünf Kandidaten zur Wahl. Die Stimmenjagd beginnt am 18. Februar. Die Ergebnisse der Abstimmung werden am Dienstag, 2. April, auf der großen Ehrungsgala im Beachclub Nethen verkündet.

In die Fußstapfen des Fußballers Wilke Schmidt vom TuS Vorwärts Augustfehn, der zuletzt die Trophäe für den besten Sportler gewann, wollen fünf neue Kandidaten treten. Einer davon ist der Wiefelsteder Judokämpfer Jan-Marek Meyer. Er wurde Norddeutscher Vizemeister der Altersklasse U18 und kämpfte anschließend bei den Deutschen Meisterschaften.

Auch bei den Deutschen Meisterschaften schlug Timo Pundt von der VSG Ammerland auf. Der Abwehrspezialist, der in der zweiten Mannschaft der VSG spielt, maß sich als Beachvolleyballer in den Altersklassen U17 und U18 mit den besten Sportlern seines Alters.

Schon früh im Jahr 2018 machte Schachspieler Tom Peters auf sich aufmerksam. Der Denksportler vom Schwarzen Springer Ammerland wurde beim Nordwest-Cup Zehnter in de A-Klasse und bot dabei einigen Großmeistern die Stirn. Zudem setzt er in der Landesliga regelmäßig seine Gegner matt.

Den Traum vom Profi-Spieler trieb im Jahr 2018 der Rasteder Marlon Wilken voran. Neben seinen Einsätzen bei der Junioren-A des OTeV schlägt der Ammerländer auch in der dritten Männermannschaft der Oldenburger in der Landesliga auf.

Ebenfalls gerne zum Schläger greift gerne Jörn Ksinsik vom FC Rastede. Mit den Löwen ist Ksinsik in der Tischtennis-Bezirksoberliga aktiv. Im Ammerland weist der Routinier den höchsten QTTR-Wert der Männer auf.

In der Frauenkonkurrenz wollen die fünf Nominierten die Nachfolge von Leichtathletin Josina Papenfuß antreten. Eine von den Kandidatinnen ist Tischtennis-Spielerin Susanne Meyer aus Bokel. Die Ammerländerinnen schlägt in der Oberliga für den TuS Sande auf, bei den Landesmeisterschaften holte sie den Titel.

Auf gute Ergebnisse bei den Landesmeisterschaften kann auch Bogenschützin Annika Schärf zurückblicken. Die Starterin des SV Petersfehn wurde Dritte beim Feldwettkampf und Fünfte in der Halle.

Ein echtes Multitalent ist Johanne Hobbensiefken vom BV Westerscheps. Die C-Juniorin machte im Jahr 2018 enorme Fortschritte und sicherte sich unter anderem als Klootschießerin den FKV-Titel ihrer Altersklasse.

Als Bezirksmeisterin jubelte Johanna Kahle vom TuS Westerloy: Sie gewann in ihrer Altersklasse das Gerätturn-Bezirksfinale. Mit einer guten Leistung, starker Konzentration und Sicherheit in den einzelnen Übungen holten sie sich den Titel.

Die letzte im Bunde ist Dressurreiterin Elisa Braune aus Wiefelstede. Die 15-Jährige gehört zum Weser-Ems-Perspektivkader und nahm in 2018 zum ersten Mal an einer S-Prüfung teil. Zudem gewann die Starterin der TG Bad Zwischenahn beim Landesturnier in Rastede das Junioren-Finale.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.