• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Das sind die neuen Kreismeister

04.06.2019

Ammerland /Apen Zwei spannende Wettkampftage liegen hinter den Ammerländer Reitern. Auf der Reitanlage Petershagen in Apen wurden nun die Kreismeister gekürt. Insgesamt wurden die begehrten Titel in 14 Klassen, verteilt auf Spring-, Dressur-, Führzügel- und Reiterwettbewerben, an die Reiter vergeben. 330 Starts hatte das Organisationsteam verzeichnet.

Wiebke Kozok vom Kreisreiterverband Ammerland sprach am Ende von einem tollen Wettkampf. „Wir sind sehr zufrieden, wie alles an den beiden Tagen abgelaufen ist. Durch das Wetter hatten wir auch viele Zuschauer“, sagte Kozok. Was zudem gut ankam, war, dass die Siegerehrungen zu Fuß durchgeführt wurden. „Wir hatten bei den Ehrenrunden lange nicht mehr so viele glückliche Gesichter“, sagte Kozok.

Den Titel in der höchsten Springwertung, der LK3 (M*), sicherte sich Theodor Bruns auf Cornesch von der TG Bad Zwischenahn in 56,27 Sekunden ohne Fehler. Dahinter landeten Sarah-Yvonne Deger (57,84/4 Fehler, Ammerländer RC) und Felix Schulten (62,56/4 Fehler, TG Bad Zwischenahn). In der LK4 triumphierte Anna Oeltjenbruns vom ARC vor Henry von Aschwege (PS Petersfehn) und Jennifer Hempen (RFV Edewecht-Portsloge). Weitere Springtitel sicherten sich Rika Müller vom ARC (LK5) und Sarah Rohde vom ARC (LK6). Den Sieg beim Springreiter-Wettbewerb holte sich Chayenne Sperling vom Ammerländer RC.

Den höchsten Titel in der Dressur, der LK3, gewann Lara Rieken auf Daredevil vom PS Petersfehn. Sie gewann sowohl die Wertung in der M*- und der L*-Dressur mit einer Wertungsnote von 7,4 und 7,5. Platz zwei ging an Miriam Müller (ARC), Dritte wurde Tanja Feldhus vom RURV Rastede. In der LK4 entschied Jennifer Stein vom ARC den Wettbewerb für sich. Silber ging an Aleksandar Dansin (TG Bad Zwischenahn), Bronze an Katharina Lücking (RUFV Aperberg). Emily Schultz (LK5, ARC) und ihre Vereinskollegin Charleen Schaumburg (LK6) sind ebenfalls neue Kreismeister.

In den Nachwuchsklassen gingen ebenfalls zwei Titel an Reiter vom Ammerländer RC. Die Führzügelklasse gewann Romy Spiegel, den Reiter-Wettbewerb Lia Hülsmann. Beim Dressurreiter-WB setzte sich Lea Pilvers vom Verein PS Petersfehn durch.

In den Mannschaftswertungen machten der Ammerländer RC und die TG Bad Zwischenahn die Titel unter sich aus. Bei der Springprüfung Klasse A gab es einen Dreifach-Sieg des Ammerländer RC. Am besten schnitten Michael Hupens, Sandra Potthoff, Rika Müller und Sarah-Yvonne Deger in 164,68 Sekunden und nur fünf Fehlerpunkten ab. Als bestes Dressurteam präsentierte sich die TG Bad Zwischenahn. Natalie Stäuber, Vanessa Beutel, Ida Reich und Jacqueline Beutel gewannen mit einer Wertnote von 8.0 die Dressurprüfung der Klasse A**.

Für das Dressurteam der TG Bad Zwischenahn war der Kreismeistertitel nicht der einzige Grund zur Freude. Als Titelträger darf das Team beim Landesturnier in Rastede starten. Auch beim Agravis-Cup im November haben die Ammerländer einen Startplatz sicher. In Rastede darf zudem die zweite Mannschaft der TG Bad Zwischenahn als Vize-Kreismeister starten.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.