• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Boßeln: Das Warten in Roggenmoor geht weiter

15.01.2020

Ammerland Mit dem Kampf um den Titel in der Landesliga haben die Ammerländer Boßelerinnen derzeit wenig zu tun. Während Schweinebrück und Kreuzmoor/Bekhausen das Feld mit jeweils 13:3 Punkten anführen, rangiert der KBV Halsbek als bestes Ammerländer Team auf dem dritten Rang (9:7). Auch Westerscheps kommt auf 9:7 Punkte.

Landesliga

Halsbek - Spohle 3:0. Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge fanden die Gastgeberinnen wieder zurück in die Erfolgsspur. Durch den Sieg überholten die Halsbekerinnen die Gäste, die nun bei 8:8 Punkten stehen. Minimal war der Erfolg der Halsbeker Holzgruppe mit 50 Metern, die Gummigruppe legte drei Schoet vor. „Die Holzgruppe war gut gestartet, lag bei der Wende einen Schoet vor und konnte den Vorsprung zwischenzeitlich sogar auf zwei Schoet erhöhen. Das Niveau konnten wir aber nicht halten“, ärgerte sich Spohles Mannschaftsführerin Maja Möhlmann: „In der Gummigruppe sahen wir bei dem Regen und Sturm am Ende leider keine Sonne mehr.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Roggenmoor/Klauhörn - Westerscheps 0:3. Die Gastgeberinnen warten weiterhin auf ihren ersten Saisonsieg und bleiben damit das Schlusslicht, weil sich der Favorit in beiden Gruppen durchsetzte. Der Tabellenfünfte gewann mit der Holzgruppe einen Schoet und legte mit der Gummigruppe zwei Schoet nach. Die Schepser Mannschaftsführerin Sandra Schedemann war zufrieden: „Bei Dauerregen warf man weit über den gewohnten Durchgangszahlen. Auf beiden Seiten kam man nie richtig in Führung und so kam am Ende ein verdienter Auswärtssieg zustande.“

Torsholt - Sandelermöns 8:0. Gegen das Schlusslicht ließen die Ammerländerinnen nichts liegen und verbessern sich auf den dritten Platz, das Führungsduo ist aber bereits weit enteilt. Die Holzgruppe spielte einen Vorsprung von zwei Schoet heraus, die Gummigruppe kam sogar auf fünf Schoet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.