• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Halsbek lässt Muskeln spielen

14.11.2018

Ammerland Vor der dreiwöchigen Spielpause haben die meisten Heimteams in ihren Boßelligen noch einmal Punkte gut gemacht.

Halsbek - Westerscheps 13:0. Im Ammerland-Duell waren die Gummigruppen der Gastgeber wieder stark unterwegs. Die erste Gummigruppe gewann acht Schoet, die zweite Gruppe legte drei Schoet nach. Da störte es die Halsbeker nicht, dass die Holzgruppen nicht so in Fahrt kamen. „Die Holzgruppen haben jeweils eine Hälfte verschlafen. Das war am Ende aber nicht mehr entscheidend“, gab Halsbeks Arne Hiljegerdes aufgrund des hohen Vorsprungs zu. Die zweite Holzgruppe steuerte immerhin noch 125 Meter hinzu, das Duell der ersten Holzgruppen entschied Westerscheps mit 56 Metern für sich. „Ohne vier Stammkräfte war heute für uns kein Blumentopf zu gewinnen. Immerhin haben wir aber auf der Hintour gut mitgehalten“, befand der Schepser Vereinsvorsitzende Axel Kasper.

Grabstede - Spohle 13:0. Die Friesländer ließen auf eigener Strecke die Muskeln spielen. Besonders in den beiden Gummigruppen, die zusammen zehn Schoet herausholten, waren die Gastgeber drückend überlegen. Doch auch die kleinen Führungen von jeweils einem Schoet mit den Holzgruppen freuten die Gastgeber. Nach der Niederlage aus der Vorwoche war Grabstedes Christian Alberts gut gestimmt: „Wir haben heute eine gute Leistung in allen vier Gruppen gezeigt. Mit dieser Einstellung darf es jetzt weitergehen.“

Verbandsliga

Cleverns - Torsholt 5:3. In der Spitzenpartie ging es spannend zu. Bis zur Wende konnte sich noch keine Mannschaft entscheidend absetzen. Den Sieg machten schließlich die Hausherren mit ihren Holzgruppen nach der Wende perfekt. Die zweite Holzgruppe erspielte einen Vorsprung von fünf Schoet. Die Aufholjagd der Ammerländer mit der Gummikugel (119 Meter und zwei Schoet) sollte nicht mehr zum Ausgleich reichen. Lob erhielten die Torsholter dennoch von den Gastgebern. „Torsholt hat sich mit seiner jungen und wurfstarken Truppe gut verkauft“, lobte Heiko Janssen vom Heimteam den Kontrahenten. Beide Teams stehen nun bei 8:2 Punkten.

Neustadtgödens - Leuchtenburg 21:0. Nach der deutlichen Niederlage steht Leuchtenburg mit einer 2:8-Bilanz tief im Tabellenkeller. Desaströs war vor allem der Vergleich in der ersten Gummikugel, der mit gleich zehn Schoet an die Gastgeber ging.

Portsloge - Stapel 0:7. Der Aufsteiger wartet weiterhin punktlos auf das erste Erfolgserlebnis. Die Gäste fuhren mit der ersten Holzgruppe (sechs Schoet) den deutlichsten Sieg des Tages ein. Portsloge gewann lediglich neun Meter in der zweiten Gummigruppe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.