• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Halsbek übernimmt Platz eins

08.11.2017

Ammerland Am 4. Spieltag haben die Boßler aus Halsbek die Tabellenführung übernommen. In der Spitzenpartie der Landesliga unterlag der bisherigen Tabellenführer Kreuzmoor den Halsbekern mit 5:2, die damit neuer Spitzenreiter sind.

 Männer, LAndesliga

Halsbek - Kreuzmoor 5:2. Das Duell Meister gegen Tabellenführer war eine Begegnung auf Augenhöhe. Bei der Wende wiesen die Gäste einen kleinen Vorsprung von zwei Wurf auf. Halsbeks Mannschaftsführer Arne Hiljegerdes: „Es war ein spannender Wettkampf. Auf der Rücktour haben alle Halsbeker aufgedreht und konnten das Ergebnis ins Positive drehen.“ Die Hausherren gewannen mit der 1. Gummi (44 Wurf, 54 Meter) und mit der 2. Gummi (50 Wurf, 2,124 Schoet). Die Gäste verkürzten zwar mit der 1. Holz (46 Wurf und 2,060 Schoet), mit der 2. Holz machten die Hausherren (2,058 Schoet) aber alles klar. Der Kreuzmoorer Kapitän Matthias Gerken: „Es war der erwartet schwere Auswärtskampf. Hervorzuheben sind unsere Leistungen mit der 1. Holz und der 1. Gummi. Insgesamt wäre ein Remis drin gewesen.“ Den Platz an der Sonne hat nun der Titelverteidiger Halsbek mit 7:1 Punkten inne. Kreuzmoor (6:2) fällt auf Rang drei zurück.

 Verbandsliga

Torsholt - Westerscheps 0:9. Vor neun Jahren gab es diese Ammerland-Duell zuletzt. Die junge Torsholter Mannschaft startete hoch motiviert in den Wettkampf. Die Holzgruppen der Gastgeber waren bei der Wende mit drei Wurf vorne. Die Gäste verkürzten aber auf der Rücktour.

Die Hausherren hatten dann ein kleines Plus in der 1. Holz (46 Wurf, 95 Meter). Die Schepser gewannen dafür mit der 2. Holz (49 Wurf, 38 Meter). Ein Plus hatten die Gäste schließlich mit der Gummi, die bei der Wende einen Vorsprung von fünf Wurf aufwiesen. Mit der 1. Gummi gewannen sie (46 Wurf, 3,021 Schoet) und auch mit der 2. Gummi waren die Schepser erfolgreich (43 Wurf), was ihnen ein Plus von 6,013 Schoet einbrachte. Beim Tabellenführer Westerscheps (8:0) – nun schon drei Punkte Vorsprung – sieht es bereits nach einem direkten Wiederaufstieg aus. Der Schepser Vorsitzender Axel Kasper: „Eine Liga tiefer läuft es im Moment optimal.“

Schweinebrück - Leuchtenburg 0:4. In einer spannenden Partie mussten Schweinebrück den Aufsteiger ziehen lassen. Die beiden Holzgruppen, die Erste mit -1,113 Schoet und die Zweite mit -2,099 Schoet, hatten das Nachsehen. Die Metergewinne der Friesländer durch die 1. Gummi (93 Meter) und der 2. Gummi (15 Meter) waren zu wenig.

Stapel - Ruttel 10:0. Bei der klaren Niederlage waren die Gäste mit der 2. Holz (12 Meter) und der 2. Gummi (18 Meter) sogar leicht im Plus. Stapel machte mit der 1. Holz (8,110 Schoet) und der 1. Gummi (1,084 Schoet) alles klar.

 Frauen, LAndesliga

Halsbek - Kreuzmoor 8:5. Das Leistungsvermögen war in beiden Gruppen der Gäste gleich. Das brachte aber unterschiedliche Resultate hervor. In der Holz dominierten die Gäste (52 Wurf, 5,052 Schoet). In der Gummi brauchte man auch nur 53 Wurf, doch das brachte eine deutliche Niederlage mit -8,060 Schoet ein. Halsbeks Mannschaftsführerin Talea Hiljegerdes: „Die Kreuzmoorer haben uns gut gefordert. Dank einer starken Rücktour haben wir mit der Gummi alles klar gemacht.“

Roggenmoor/Klauhörn - Westerscheps 8:1. Bei der Wende führte die Holz bereits mit drei Wurf. Beide Teams wechselten dann noch mal. Die Gastgeberinnen siegten aber deutlich mit 8,016 Schoet. Anders verlief es in der Gummi. Die Führung wechselte immer hin und her. Vor der letzten Aufnahme führten die Schepser mit drei Wurf. Zum Schluss gelang Meike Cordemann noch ein guter Wurf und die Hausherrinnen verloren nur mit -1,008 Schoet. Der Aufsteiger Westerscheps (0:8)bleibt weiter am Tabellenende. Sandra Schedemann-Sieger: „ Unsere Holz hatte einen rabenschwarzen Tag auf der schweren Strecke.“

Weitere Nachrichten:

Landesliga | Roggenmoor/Klauhörn