• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Boßeln: Halsbeker scheitern an Bredehorn

12.12.2019

Ammerland Wenige Überraschungen hat es im Achtelfinale des Boßel-Landespokals gegeben. Für Halsbek war bei den Männern dennoch Endstation. Die nächste Runde muss bis zum 2. Februar gespielt werden.

Männer

Grünenkamp - Spohle 0:13.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Favorit aus der Landesliga ließ beim Bezirksklassisten nichts anbrennen. Die Holzgruppe siegte mit fünf Schoet, die Gummigruppe legte sieben Schoet nach.

Viertelfinale

Bei den Männern kommt es zu diesen Partien: Schweewarden - Grabstede (beide Landesliga) Kreuzmoor/Bekhausen - Reitland (beide Landesliga) Sieger Bredehorn II/Mentzhausen (Kreisliga/Landesliga) - Spohle (Landesliga) Torsholt (Verbandsliga) Bredehorn (Landesliga)

Bei den Frauen kommt es zu diesen Partien: Moorriem (Kreisliga) - Schweinebrück (Landesliga) Holtange - Bockhorn (beide Kreisliga) Waddens (Kreisliga) - Mentzhausen (Bezirksliga) Torsholt - Esenshamm (beide Bezirksliga)

Bredehorn – Halsbek 5:0. Im Duell der beiden Landesliga-Teams deutete sich die Überraschung bei der Wende an. Da führten die Gastgeber gegen den Meister bereits mit drei Schoet. Im Ziel betrug der Vorsprung der Holzgruppe dann drei Schoet, die Gummigruppe lag einen Schoet vorne. Der Bredehorner Mannschaftsführer Simon Quathamer war zufrieden: „Gegen den Favoriten konnten wir uns mit einer guten und geschlossenen Mannschaftsleitung durchsetzen.“

Seefeld - Torsholt 0:5. Für den Favoritenschreck aus der Kreisklasse war gegen den Verbandsligisten Endstation. Die Gäste holten den Vorsprung mit der Holzgruppe (drei Schoet) und der Gummigruppe (ein Schoet) heraus.

Frauen

Seefeld - Holtange 0:1. Bis zum Schluss war für beide Teams alles möglich. Holtange brachte am Ende 48 Meter Vorsprung ins Ziel.

Torsholt II - Waddens (0:1). Beide Teams kennen sich aus der Kreisliga. Bei der Wende führte Waddens mit einem Wurf, am Ende betrug der Vorsprung einen Schoet.

Hollwege - Torsholt 0:2. Der Bezirksligist tat sich schwer. „Am Anfang ging es leicht hin und her, aber nach Dreiviertel der Hintour hatten wir die Führung. Nach der Wende wurde es besser“, beschreibt Torsholts Mannschaftsführerin Petra Bödecker den Spielverlauf.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.