• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Boßeln: Halsbekerinnen machen FKV-Teilnahme perfekt

11.03.2020

Ammerland In der Boßel-Landesliga der Frauen ließ der Titelverteidiger Schweinebrück auf dem Weg zur nächsten Meisterschaft auch in Westerscheps keine Punkte liegen. Die Halsbekerinnen machten die Teilnahme an der FKV-Runde perfekt.

Schweewarden - Spohle 5:0. Der Heimvorteil wurde gut genutzt. Dazu trug die Holzgruppe mit fünf Schoet bei. Die Gäste fuhren mit der Gummikugel einen kleinen Vorsprung von 23 Metern ein. „In der Holzgruppe hatte Schweewarden einfach einen Supertag erwischt“, musste auch Spohles Tomke Pieper zugeben. Trotz des Erfolges bleibt Schweewarden (8:18) Vorletzter, Spohle (14:12) weiterhin auf fünf.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Halsbek - Reitland 7:0. Konstanz zeigten die Gastgeber in beiden Gruppen. Die Holz gewann mit drei Schoet, die Gummigruppe legte vier Schoet nach. Damit stehen die Halsbekerinnen weiterhin zwei Punkte hinter Spitzenreiter Schweinebrück. Halsbeks Mannschaftsführerin Talea Hiljegerdes freut sich, dass ihr Team die Teilnahme an der FKV-Finalrunde geschafft hat.

Westerscheps - Schweinebrück 0:5. Der Titelverteidiger (21:5 Punkte) gab sich keine Blöße. Erfolgreich waren die Holzgruppe (drei Schoet) und Gummigruppe (zwei Schoet). „Gegen den amtierenden Meister haben wir mit einer guten Leistung verloren. Schweinebrück war von Anfang an die tonangebende Mannschaft“, sagt die Schepserin Sandra Schedemann. Die Schweinebrücker Mannschaftsführerin Astrid Hinrichs bewertet die Leistung als gut: „Zur Titelverteidigung muss jetzt im letzten Wettkampf ein Punkt her. Wir sind gespannt.“

Kreuzmoor/Bekhausen - Roggenmoor/Klauhörn 2:0. Die Partie war lange offen. Die entscheidenden zwei Schoet holte die Holzgruppe für die Gastgeberinnen heraus. Damit wartet Absteiger Roggenmoor/Klauhörn weiterhin auf den ersten Saisonsieg (1:25 Punkte).

Torsholt – Grünenkamp 13:0. Einen Kantersieg verbuchte der Dritte (14:12) beim Vorletzten. Jeweils sechs Schoet erzielten die Holz- und die Gummigruppe der Torsholterinnen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.