• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Boßeln: Holtange setzt auf Überraschungseffekt

04.07.2020

Ammerland Die Friesensportler gehen wieder in den Wettkampfmodus über: Bevor es am letzten Spieltag am 12. Juli noch um die letzten Entscheidungen im Meister- und Abstiegsrennen in den verschiedenen Ligen des Klootschießer Landesverbandes (KLVO) geht, finden an diesem Sonntag ab 13 Uhr die Halbfinalpartien im Landespokal statt. Und dort haben gleich drei Ammerländer Mannschaften noch die Chance, sich einen der begehrten Plätze im Endspiel zu sichern.

Bei den Männern wird es ganz sicher einen Ammerländer Starter im Finale geben. Schließlich erwartet der Verbandsliga-Meister Torsholt den Landesligisten Spohle. Die jungen, ehrgeizigen Torsholter wollen ihren Heimvorteil in die Waagschale werfen. Die Spohler konnten vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie als Dritter bisher auch auf eine gute Saison zurückblicken.

Das zweite Halbfinale tragen die beiden Landesligisten Schweewarden (Titelverteidiger) und Kreuzmoor aus. Bei den Männern wird die Mannschaftsstärke halbiert, die Holz- und die Gummigruppe treten mit acht Sportlern an.

Bei den Frauen hofft der BV Holtange darauf, erneut für die große Überraschung zu sorgen. In der Saison 2017/2018 sicherte sich der Außenseiter als Kreisligist gegen namhafte und teilweise deutlich höher spielende Konkurrenz den Landespokalsieg. Am Sonntag wollen die Ammerländerinnen den Landesligisten Schweinebrück erneut überlisten. Denn auch auf dem Weg zum Titel vor zwei Jahren gelang ein Überraschungserfolg im Halbfinale gegen den dreifachen Pokalsieger.

Auf wen die Holtangerinnen oder die Schweinebrückerinnen treffen, steht bereits fest. Vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie hatte sich der Kreisliga-Meister aus Waddens bereits gegen die Torsholterinnen aus der Bezirksliga durchgesetzt. Der Titelverteidiger, Landesligist Kreuzmoor, schied bereits in der ersten Runde aus. Die Stadlander bekamen die Heimstärke von Holtange zu spüren.

Auch auf Kreisebene greifen die Friesensportler noch vor den Sommerferien zur Boßelkugel. Der Kreisverband Ammerland hat nun die Rahmenbedingungen und Termine für den Kreispokal festgelegt. Die erste Runde muss in den verschiedenen Männer- und Frauenklassen bis zum 9. Juli ausgespielt werden. Für die weiteren Runden gilt ein Zwei-Wochen-Rhythmus. Die Finalduelle sollen voraussichtlich am 13. September ausgetragen werden.

Die Mannschaftsstärke im Pokal beträgt in allen Klassen vier Werfer plus zwei Ersatzwerfer. Auf der Hintour wird mit der Gummi-, auf der Rücktour mit der Holzkugel geworfen. Gemeldet haben insgesamt 116 Teams – 87 Männer- und 29 Frauen Mannschaften. Die größte Resonanz gibt es in der Männern (47 Teams). Mit dabei sind auch die Männer II (18), Männer III (13) und Männer IV (9). Die Frauen I starten mit 23 Mannschaften, die Frauen II mit sechs Teams. In den Hauptklassen starten die klassentieferen Mannschaften mit Heimrecht.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.