• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Boßeln: Roggenmoor/Klauhörn steigt ab

21.03.2018

Ammerland Während die Frauen aus Halsbek die Vizemeisterschaft in der Boßel-Landesliga feierten, herrschte in Roggenmoor/Klauhörn Ernüchterung. Die 0:3-Heimpleite gegen Reitland besiegelte für die Ammerländerinnen den Abstieg.

Roggenmoor/Klauhörn - Reitland 0:3. In einem durchwachsenen Wettkampf gaben die Gastgeberinnen den Sieg in der Gummigruppe aus der Hand. Bereits mit sechs Schoet führten die Reitländerinnen bei der Wende. Der Vorsprung schmolz zwar auf 3,045 Schoet zusammen, genügte aber zum Auswärtssieg. Für die Mannschaftsführerin der Gastgeberinnen, Bianca Schliep, ist der Abstieg kein Beinbruch: „Auch in der Bezirksliga wird geboßelt und wir freuen uns auf alte Gesichter und unbekannte Strecken.“

Westerscheps - Kreuzmoor 0:6. Dank der Schützenhilfe aus Reitland konnte sich Westerscheps eine Niederlage erlauben und dennoch die Klasse halten. Gegen den Tabellenvierten verloren die Ammerländerinnen mit der Holzgruppe - 2,077 und mit der Gummigruppe -3,028 Schoet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Spohle - Schweewarden 3:1. Der Klassenerhalt wurde auch in Spohle bejubelt. 3,021 Schoet mit der Gummigruppe brachte die Gastgeberinnen auf die Siegerstraße. „Hauptsache ist, dass wir uns den Klassenerhalt gesichert haben“, sagte Spohles Tomke Pieper erleichtert.

Halsbek - Schweinebrück 5:0. Groß war die Freude auch bei den Halsbekerinnen, die sich gegen den Meister im letzten Heimspiel deutlich durchsetzten und damit den zweiten Tabellenplatz erreichten. Talea Hiljegerdes vom Vizemeister war hochzufrieden nach dem Sieg: „Im Wettkampf gab es ein ausgeglichenes Kantenverhältnis. Nun hoffen wir auf ein gutes Abschneiden bei den FKV-Meisterschaften.“ Ausschlaggebend für den Sieg war erneut die Halsbeker Gummigruppe, die gleich 4,099 Schoet ins Ziel brachte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.