• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Spohle bleibt in Erfolgsspur

06.11.2019

Ammerland Die beiden Ammerländer Boßelteams der Männer haben sich in der Landesliga mit Siegen in der Spitzengruppe festgesetzt.

Männer, Landesliga

Kreuzmoor/Bekhausen - Spohle 1:5. Die Spohler bleiben auswärts in der Erfolgsspur. Die Begegnung lief in allen vier Gruppen auf Augenhöhe. Bei der Wende stand es bereits 1:5. Der Spohler Keven Hots war zufrieden: „Es zeichnete sich zur Wende schon ab, dass die erste Holz- und die zweite Gummigruppe uns den Sieg sichern mussten.“ Die Holzgruppe gewann zwei Schoet, die zweite Gummigruppe legte drei Schoet nach.

Halsbek - Schweewarden 12:0. Der Titelverteidiger hatte keine Mühen. Jeweils sechs Schoet brachten beide Holz- und Gummigruppen zusammen auf die Strecke, nachdem Halsbek bei der Wende nur mit 4:1 geführt hatte. „Alle Gruppen haben abgeliefert und stabile Durchgänge geworfen“, lobte Halsbeks Arne Hiljegerdes.

Verbandsliga

Cleverns - Torsholt 0:2. Die Gäste sicherten sich den Sieg mit der zweiten Gummigruppe, die zwei Schoet herausspielte. Die Gastgeber gewannen alle restlichen Gruppen, Cleverns fehlten am Ende nur 66 Meter zum Remis.

Wiefels - Portsloge 17:0. Die Gastgeber langten vor allem in den Gummigruppen zu, die zusammen elf Schoet erspielten. Für Portsloge (0:8 Punkte) sieht es finster aus. Der Abstand zum Vorletzten beträgt bereits vier Punkte.

Stapel - Westerscheps 5:4. Den Gästen fehlten nur drei Meter zum Remis. Drei Gruppensiege der Westerschepser konterte Stapel mit den fünf Schoet aus der ersten Gummigruppe. „Mit dem letzten Wurf hätten wir das Unentschieden noch schaffen können“, sagte der Schepser Vereinsvorsitzende Axel Kasper.

Frauen, Landesliga

Kreuzmoor/Bekhausen - Spohle 3:0. „Es war ein kräftezehrender Wettkampf. Auf der Strecke war nicht abzusehen, wer den Sieg für sich einfährt. Aber nach der Autobahnbrücke behielt Kreuzmoor die Nerven bis ins Ziel“, sagte Spohles Maja Möhlmann. Beide Gruppe behielten mit einem Schoet die Oberhand.

Roggenmoor/Klauhörn - Schweinebrück 0:13. Der Titelverteidiger fertigte den Absteiger ab. Die Holzgruppe legte sieben Schoet vor, die Gummigruppe ließ fünf Schoet folgen.

Reitland - Westerscheps 0:0. Mit einem Topfwurf kurz vor dem Ziel retteten die Schepserinnen noch das Remis. Der Vorsprung der Reitländerinnen betrug 71 Meter.

Halsbek - Schweewarden 23:0. Die Gummigruppe ermöglichte mit 18 Schoet den Kantersieg. „Das wird eine schwierige Saison“, prophezeite Silke Ahlhorn aus dem Gästeteam.

Torsholt - Mentzhausen 2:7. Den klaren Erfolg für die Gäste holte die Gummigruppe mit sieben Schoet heraus. Torsholt bleibt damit Vorletzter in der Tabelle.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.