• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Westerscheps feiert Meisterschaft

14.02.2018

Ammerland Die Boßeler aus Westerscheps feiern bereits die Meisterschaft in der Verbandsliga. Die Männer aus Halsbek sind in der Landesliga weiter auf dem Kurs in Richtung Titelverteidigung.

 Männer, Landesliga

Kreuzmoor - Halsbek 0:15. Der Titelverteidiger ließ den Gastgebern keine Chance. Vor allem die erste Gummigruppe der Halsbeker, die neun Schoet vorlegte, war bestens in Form. Halsbeks Arne Hiljegerdes lobte sein Team: „Wir haben eine starke Leistung auf einer schwieriger Bahn gezeigt und verdient gewonnen.“ Halsbek führt die Tabelle mit 18:4 Punkten an.

Spohle - Bredehorn 3:4 Remis. Die Gastgeber brauchten dringend Zählbares im Kampf um den Klassenerhalt. Den Punkt nehmen die Spohler aufgrund des Spielverlaufs aber sicher gerne mit. Nur zwei Meter fehlten Bredehorn zum Sieg. Für die Ammerländer punkteten die erste Holz- (1,016 Schoet) und die zweite Holzgruppe (2,047 Schoet). Durch den Punkt konnte Spohle als Vorletzter den Abstand zum Abstiegsplatz auf zwei Zähler ausbauen.

 Verbandsliga

Westerscheps - Torsholt 11:1. Große Freude bei den Gastgebern: Mit 20:2 Punkte sicherte sich das Team bereits vorzeitig die Meisterschaft, weil das zweitplatzierte Team aus Stapel patzte. Der Westerschepser Vereinsvorsitzende Axel Kasper war erfreut: „Wir haben mit dem direkten Wiederaufstieg unser Saisonziel erreicht.“ Das Ammerland-Duell war nur am Anfang ausgeglichen. Je länger der Wettkampf ging, desto mehr konnte sich Westerscheps absetzen. Vor allem die zweite Gummigruppe sorgte mit 46 Wurf (8,116 Schoet) für ein Ausrufezeichen. Für Torsholt konnte lediglich die erste Holzgruppe (1,006) punkten.

Leuchtenburg - Schweinebrück 0:6. Überraschend ließ der Aufsteiger gegen den Tabellenletzten die Punkte liegen. Die Niederlage leitete die Pleite mit der ersten Holzgruppe (-4,071) am deutlichsten ein. Nur mit der zweiten Holz konnten die Leuchtenburger überhaupt einen Meter verbuchen. Leuchtenburg steht nun nur noch zwei Punkte vor Schweinebrück.

 Frauen, Landesliga

Kreuzmoor - Halsbek 1:8. Die Halsbekerinnen sicherten Platz zwei weiter ab. Der Gastgeber legte mit der Holzgruppe zwar 1,034 Schoet vor, verlor dafür aber mit der Gummigruppe gleich -8,038 Schoet. Halsbeks Mannschaftsführerin Talea Hiljegerdes zeigte sich zufrieden: „In der Holzgruppe lagen wir zwischenzeitlich schon drei Schoet zurück. Dann hat die Mädels aber der Kampfgeist gepackt und wir haben uns noch gefangen.“

Westerscheps - Roggenmoor/Klauhörn 2:0. Im Kellerduell ging es eng zu. Mit den besseren Würfen beim Heimvorteil sollte es für den bisherigen Letzten reichen. Die Holzgruppe gab noch acht Meter ab. Perfekt machte den Sieg also die Gummigruppe, die 2,022 Schoet Vorsprung herausspielte. Die Schepser Mannschaftsführerin Sandra Schedemann sieht einen Aufwärtstrend: „Daran müssen wir anknüpfen und die letzten Wettkämpfe ebenfalls positiv gestalten.“ Ihr Gegenüber Bianca Schliep war weniger zufrieden: „Leider haben wir in dieser wichtigen Partie nicht gepunktet.“

Spohle - Schweinebrück 0:6. Kurz vor dem Ziel führten die Gäste mit der Holz mit zwei Schoet. Dann drehten die Friesländerinnen aber noch auf. Auch mit der Gummigruppe erhöhten die Schweinebrückerinnen den Vorsprung erst spät. Schweinebrücks Mannschaftsführerin Astrid Hinrichs gab anerkennend zu: „Das Ergebnis spiegelt nicht den knappen Verlauf wieder, da drei Schoet alleine durch die Zielmeter geholt wurden.“

Weitere Nachrichten:

Landesliga | Roggenmoor/Klauhörn

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.