• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Fußball An Der Konsole: eSports-Ligen gehen in zweite Saison

03.06.2020

Ammerland /Edewecht Wenn sich die Fußballer derzeit nicht im Wettbewerb auf dem Platz messen können, findet der Wettkampfgedanke derzeit im Ammerland zumindest an der Konsole statt. Am 6. April hatten deshalb die Fußballer des VfL Edewecht die ersten Ammerländer eSports-Ligen ins Leben gerufen. Knapp zwei Monate später stehen nun die ersten Titelträger, die in der Fußballsimulation FIFA 20 ermittelt wurden, fest.

„Der eigentliche Grundgedanke war, den Wettbewerb auf die Konsole zu holen“, sagt Haupt-Initiator Christian Hillje, der die Edewechter Fußballer in der Kreisklasse trainiert. Die ersten Testläufe liefen noch in interner Runde. „Als die ersten Testläufe gut über die Bühne gingen, haben wir mal getestet, wer sich wohl für einen Ligabetrieb anmelden würde“, fügt Hillje an und war selbst ganz erstaunt, wie gut alles angenommen wurde.

So geht der Saisonstart vonstatten – das ist der Spielmodus

Bis zum 31. Mai müssen die Teams aus den verschiedenen Ligen ihre Spiele beendet haben, um einen nahtlosen Saisonübergang zu ermöglichen.

Die neue Saison soll am 8. Juni beginnen. Interessierte Teams können sich noch bis zum 3. Juni online anmelden. Das eigene Team wieder anzumelden kostet zehn Euro, Neuanmeldungen 15 Euro. Mitmachen können Teams aus den Landkreisen Ammerland, Oldenburg-Stadt, Oldenburg-Land, Cloppenburg, Wesermarsch und Friesland.

Die Startplatzvergabe erfolgt nach dem Prinzip der Wiederanmeldung. Bei zu großem Interesse wird eine Warteliste eingerichtet.

In der kommenden Spielzeit wird es ein pyramidenförmiges Ligasystem mit Zwölfer-Ligen geben. Die besten zwölf Team werden erneut in der ersten Liga gelistet.Unter der ersten Liga werden zwei zweite und drei dritte Ligen angesiedelt sein. Die generelle Anzahl der Ligen wird sich nach den Anmeldezahlen richten.

Geplant ist zudem ein ligaübergreifender Pokalwettbewerb für alle Mannschaft. Sobald es die Situation und die Corona-Maßnahmen wieder zulassen, sind auch Präsenzturniere geplant.

Gespielt wird weiterhin die Fußballsimulation FIFA 20 auf der Sony PlayStation 4. Eine Mannschaft besteht aus zwei Spieler aus einem realen Fußballverein, die mindestens 18 Jahre alt sein müssen. Bei jedem Punktspiel spielt Spieler 1 gegen Spieler 1 und Spieler 2 gegen Spieler 2. Die Positionen dürfen nicht getauscht werden. Jede Woche finden zwei Spieltage (also zwei Spiele pro Person) statt. Der Doppelspieltag beginnt am Montag und endet am Sonntag.

Der Spielmodus für die neue Saison ist noch offen. Bei der aktuellen Anmeldung können die Spieler zwischen zwei Modi wählen. Zur Auswahl stehen der 85er-Modus oder der gängige Anstoßmodus mit den aktuellen Stärken der Teams

Jeder Spieler spielt mit seiner gewählten Mannschaft. Von den in FIFA 20 verfügbaren Teams stehen alle Klubmannschaften zur Auswahl (keine National-, All-Star-, oder Frauenteams). Aufstellungen dürfen nur aus den in FIFA 20 vorhandenen Vorlagen ausgewählt werden.

    https://www.esports-ammerland.de/

Nachdem zwei Ammerländer Ligen mit je 13 Mannschaften zusammengestellt werden konnten, 52 Spieler waren somit schon gemeldet (zwei pro Team), hörten die Anfragen einfach nicht auf. „Neben den beiden Ammerländer Ligen hatten wir dann die Idee, auch die Oldenburger ins Boot zu holen. Auch aus den Kreisen Cloppenburg, Oldenburg-Land/Delmenhorst, Wesermarsch und Friesland meldeten sich Mannschaften an und so konnten wir also noch zwei weitere Ligen starten“, fügt Christian Hillje an.

Erste Meister gekürt

Im Hin- und Rückspiel wurde zusammen ein Gesamtergebnis pro Spiel am Spieltag gewertet, somit stand nach 13 Spieltagen der Meister fest. Im Ammerland sind die Ligaspiele beendet, der SV Gotano II und die SG SchEdammBäke schlossen die Liga jeweils auf Platz eins ab. In den beiden anderen Ligen, die drei Wochen später begannen, stehen indes noch einige wenige Spiele aus.

„Die Termine für die Spiele wurden alle an den Montagen gesetzt, die Spieler hatten dann bis zum jeweils nächsten Sonntag Zeit, um diese Spiele zu spielen. Wir hatten auch nie das Gefühl, dass wir terminlich in Schwierigkeiten kommen würden, denn die Kommunikation lief wirklich super“, sagt Christian Hillje.

Testlauf geglückt

Klar war von Beginn an, dass die erste Saison eine Testsaison sein würde. Der Ablauf wurde geprobt, die Zusammenarbeit der Spieler mit den Verantwortlichen musste erkundet werden und auch, wie die Absprachen unter den Spielern verlaufen. „Wir sind rundherum zufrieden mit dieser ersten Saison. Das Ganze soll ja Spaß machen und alle waren mit viel Freude dabei“, lobt Christian Hillje, der dabei auch nicht seine Mitstreiter vergisst: „Alleine kann man aber auch so eine Liga nicht leiten. Es steht viel an, wie die Gestaltung der Homepage, der Spielpläne und viele administrative Dinge“, sagt Hillje. So hat sich Johannes Pancratz der Statistik angenommen. „Johannes ist ein richtiger Statistik-Fuchs. Alles was Zahlen angeht, fügt er zusammen und sorgt somit für zusätzliche Abwechselung“.

Jonas Eilers vom SV Bösel ist derjenige, der sich um den Streamingdienst kümmert und alles im Griff hat, was Livestreaming angeht. Der Livestream soll künftig auch weiter ausgebaut werden. Außerdem im Team ist Leon Hoffmann vom TSV Klein Scharrel, der sich um die Bearbeitung von Videos kümmert. „Die Spieler haben ja die Möglichkeit, Videos vom Spiel zu senden, die wir dann bearbeiten und auf der Homepage zeigen“, sagt Hillje: „Auch an dieser Stelle gilt ein ganz großer Dank dem Orga-Team.“

Die aktuelle Meisterschafts-Saison ist beendet, einige Pokalspiele stehen aber noch aus. Dennoch haben die Edewechter bereits den Start der zweiten Saison fest im Blick. „Am 8. Juni startet die neue Saison und es wird auch einen anderen, neuen Modus geben. Wir spielen mit einer ersten Liga und je nachdem, wie viele Mannschaften sich melden, wird der Unterbau als Pyramide gestaffelt“, gibt Christian Hillje bekannt: „Es soll zwei zweite Ligen, zwei oder drei dritte Ligen geben, genau können wir es aber erst sagen, wenn die Anmeldungen abgeschossen ist.“

Ammerland-Check
Nehmen Sie bis zum 14. Juli an unserem Ammerland-Check teil und bewerten Ihre Gemeinde.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.