• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Klootschießer starten in zwei Wettbewerben

24.08.2019

Ammerland Im Klootschießerlandesverband Oldenburg (KLVO) werden an diesem Samstag die neuen Landesmeister im Klootschießen ermittelt. Die Veranstaltung wird auf dem bekannten Außendeichgelände in Waddens ausgetragen. Hier wurden schon mehrere Meisterschaften durchgeführt.

In 17 Altersklassen (zehn männliche und sieben weibliche Klassen) werden die neuen Kloot-Meister ermittelt. Dafür werden vier Bahnen hergerichtet. Die jüngsten Teilnehmer von der C-bis zur E-Jugend nehmen ab 12.30 Uhr die 250 Gramm schwere Klootkugel in die Hand. Mit dem 375-Gramm-Kloot folgen um 14.30 Uhr die A- und B-Jugend, sowie die Männer II bis IV. Die letzte Runde beginnt um 16 Uhr. Dann werfen mit dem 475-Gramm-Kloot die Männer und die Junioren. Auf den anderen beiden Bahnen gehen die Frauen und die Juniorinnen mit dem 375- Gramm-Kloot an den Start.

Im Vorjahr fand die Veranstaltung in Mentzhausen mit insgesamt 118 Sportlern statt. Titelverteidiger in den Hauptklasse der Männer ist der Europameister Hendrik Rüdebusch (Vielstedt-Hude) sowie bei den Frauen Antje Wulff, (Mentzhausen). Den Gesamtpokal der Mannschaftswertungen gewann Butjadingen im Zweikampf vor Stadland.

In der Einzelwertung gab es Sieger aus allen fünf teilnehmenden Kreisverbänden: Stadland (7), Butjadingen (4), Ammerland (2), Waterkant (2) und Friesische Wehde (2). Der KLVO-Feldobmann Stefan Bruns aus Waddens erklärt: „Nur mit der Teilnahme an dieser Meisterschaft kann man sich für die FKV-Meisterschaften qualifizieren.“

In jeder Altersklasse ist bei den FKV-Meisterschaften der Vergleich von je sieben Aktiven aus den beiden Landesverbänden Ostfriesland und Oldenburg am 14. September vorgesehen. Der Ort wurde noch nicht mitgeteilt. Im EM-Jahr ist das Werfen für die Aktiven sonst Pflicht für eine Teilnahme an der Europameisterschaft. Das entfällt nun. Es zählen nun die Qualifikationswerfen für die Klootschießer im November.

Einbringen können sich die Klootschießer auch in der ostfriesischen Klootscheeterliga. Erstmals sind auch Vereine aus dem Landesverband Oldenburg dabei. Aus dem Ammerland hat Hollwege eine Mannschaft gemeldet. Der erste Spieltag ist bis zum 31. August zu absolvieren. Der zweite Spieltag soll bis zum 14. September gespielt werden, der dritte Spieltag bis zum 18. September.

Bei der Wettkampfserie treten Dreierteams an, die mindestens einen Jugendwerfer enthalten müssen. Über Meter-Zulagen unter den Altersklassen wird eine Chancengleichheit erstellt. Jeder Aktiver bringt jeweils fünf Würfe in jeder Disziplin mit ein. Jeder Vergleichskampf besteht aus einem Standkampf mit der Klootkugel und einem Hollandkugelwerfen.

Die Vereine treten in vier Staffeln an. In Punktwettkämpfen werden die Sieger gekürt, die am 21. September im Finale den Gesamtsieger ausspielen. Am Finaltag wird es auch eine Jugend-Einzelwertung geben. Hier können Aktive teilnehmen, die nicht am Mannschaftswettbewerb teilnehmen. Hierfür ist ein Anmeldung bis zum 13. September bei Jens Kleen (04941/607030 oder per E-Mail jens.kleen@gmail.com) erforderlich.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.