• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Englische Siedlungen: Bima will 270 Häuser sanieren
+++ Eilmeldung +++

Lindan-Skandal In Oldenburg
Englische Siedlungen: Bima will 270 Häuser sanieren

NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

16:0 – Rastede II blamiert TSV II

26.03.2018

Ammerland Keine Blöße hat sich das Führungsduo in der Fußball-Fusionsklasse gegeben. Die SG Elmendorf/Gristede bewies gegen Ofen erneut Comeback-Qualitäten. Die Rasteder hatten mit dem arg dezimierten TSV Oldenburg II keine Probleme und stellten einen neuen Torrekord auf.

VfL Edewecht - TV Metjendorf 3:1. Der VfL machte aus einem 0:1 ein 3:1. Tobias Martini brachte die Gäste in der 15. in Führung. Noch vor dem Seitenwechsel traf Jelte Nagl für die Edewechter zum Ausgleich. Marco Fricken (63. Minute) und Andre Brun-Tatje (67.) drehten die Partie im zweiten Durchgang ganz. „ Es war eine sehr unruhige und hektische erste Hälfte mit vielen Fehlpässen und Ungenauigkeiten auf beiden Seiten“, fasste VfL-Coach Michael Leverenz zusammen: „Wir wollten das Spiel unbedingt gewinnen und das ist gelungen. Grundsätzlich bin ich mit der Leistung meiner Mannschaft zufrieden.“

SVE Wiefelstede II - SSV Jeddeloh II 0:4. Durch einen Freistoßtreffer von Roman Mudry kurz vor der Pause gingen die Gäste in Führung. Aly Oumar Diallo erhöhte in der 60. Minute auf 0:2, Dennis Behrens sorgte mit dem 0:3 für die Entscheidung. Henning Jacobs machte in der 75. Minute den 0:4-Endstand perfekt. Jeddelohs Dennis Behrens hatte für Talent Jacobs ein Sonderlob übrig: „Henning ist in die Zweikämpfe gegangen und hat richtig Gas gegeben. Das gefällt mir.“ Die Wiefelsteder akzeptierten die Niederlage. „Jeddeloh war eiskalt beim Verwerten der Chancen und hat am Ende auch verdient gewonnen“, sagte SVE-Coach Sven Wollermann.

TSV Oldenburg II - FC Rastede II 0:16. Nach der Pause sorgten die Löwen gegen die nur mit neun Spielern angetretenen Gastgeber für einen Torrekord. Mark Bittger und Jan-Mathis Janssen hatten bereits vor dem Seitenwechsel für die beruhigende 2:0-Führung gesorgt. Zwischen der 69. und der 78. Minute erzielten die Löwen gleich acht Treffer.

Post SV Oldenburg - FC Viktoria Scheps 1:2. Zwei frühe Tore durch Hauke Meschkat (8.) und Jamie Greift (10.), der von einem krassen Torwartfehler profitierte, sorgten für den nächsten Schepser Erfolg. Post kam durch Florian Meies per Elfmeter (15.) noch einmal heran. Die beste Chance zum Ausgleich vergab Maik Mühl in der Nachspielzeit, als er alleine vor dem Tor scheiterte.

SG Elmendorf/Gristede - TuS Ofen 2:1. Zum vierten Mal in Folge hat die Elf von Coach Stephan Borchardt mit 2:1 gewonnen, zum vierten Mal in Folge musste die Mannschaft einen 0:1-Rückstand drehen. Die Gäste gingen durch Jan-Ole Meißner (40.) in Führung. Dennis Meier (60.) und Christopher Bruns (77.) drehten die Partie aber noch. „Wieder zurück gelegen, wieder ein Spiel gedreht – das ist schon geil, wie die Jungs sich anpeitschen und über die Moral zum Erfolg kommen“, lobte SG-Trainer Stephan Borchardt. Auch Thomas Holitzner vom TuS war von seinem Team angetan: „ Die Jungs haben gekämpft, wollten unbedingt einen guten Start hinlegen und es sah auch lange sehr gut aus.“

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.