• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Duell um Platz zwei spitzt sich zu

08.05.2018

Ammerland Der TuS Wahnbek steht zwar als Fußball-Meister in der Fusionsklasse B bereits fest, dahinter bleibt es aber weiter spannend. Sowohl Ocholt, als auch Augustfehn konnten ihre Partien gewinnen.

Metjendorf II - SG Gotano/Godensholt 2:1. Für ihren Sieg gegen die SG Gotano/Godensholt mussten die Metjendorfer hart arbeiten. In der 29. Minute erzielte Lukas Zoufaly den Führungstreffer für Metjendorf II durch einen verwandelten Elfmeter. In der 70. Minute gelang Malte Hasselder mit einer direkt verwandelten Ecke der Ausgleich, doch in der 83. Minute sorgte Simon Wetterkamp für das 2:1. „In der ersten Hälfte haben wir das Spiel dominiert, nur die Chancen nicht konsequent genutzt“, sagt TVM­Coach Tom Meinders.

SG-Trainer Andre Hasselder war trotz der Niederlage vor allem mit der Einstellung seiner Elf zufrieden. „Die erste Hälfte war meines Erachtens ausgeglichen. Nach der Pause haben wir dann das Spiel komplett in die Hand genommen, es wurde fast ein Spiel auf ein Tor und der Ausgleich war dann auch verdient.“

Wiefelstede III - TuS Ocholt 1:3. Weiterhin im Kampf um Tabellenplatz zwei befindet sich der TuS Ocholt. Die Elf von Trainer Michael Meiners gewann beim SVE Wiefelstede III mit 3:1 und bleibt weiter zwei Punkte hinter TuS Augustfehn – muss aber am letzten Spieltag selber noch zum TuS.

In der 26. Minute nutzte Jonas Heimburger einen Abpraller für die Führung der Wiefelsteder. Direkt nach der Pause gelang Michael Kreutzmann der Ausgleich (46. Minute), Jan Wehner drehte das Spiel mit einem verwandelten Elfmeter (68.) und Ady Herve Bogla machte schließlich den Auswärtssieg der Ocholter perfekt (89.). „In der ersten Hälfte waren wir nicht gut im Spiel. Wir sind dann wie die Feuerwehr aus der Kabine gekommen“, sagte TuS-Trainer Meiners.

TuS Vorwärts Augustfehn - TuS Westerloy 4:1. Der TuS Vorwärts Augustfehn feierte einen verdienten 4:1-Heimsieg gegen den TuS Westerloy. Überragender Akteur war Paul Borchers, der drei Treffer beisteuerte (15./48./61.). Dazwischen kam der Treffer zum 1:1 Ausgleich der Gäste durch Steffen Luks (31.), sowie das 3:1 des TuS durch Tammo Janßen (52.). „Der Sieg war verdient“, sagte Augustfehns Trainer Rainer Dierks. Westerloys Coach Toralf Stein machte deutlich: „Augustfehn war clever, laufstark und zweikampfstark, dazu ungemein effizient.“

TV Apen - TuS Ekern 1:2. Die sechste Niederlage in Serie kassierte der TV Apen gegen den TuS Ekern. Durch einen verwandelten Elfmeter von Benedikt Schröder (9.) gingen die Gäste in Führung, doch es war ein eher fragwürdiger Elfmeter. „Das Foul war eindeutig zwei Meter vor dem Sechzehner“, war sich Apens Trainer Kai Emmel sicher. In der 59. Minute erhöhte Jonte Kriebel auf 0:2 – den einzigen Treffer des TV Apen erzielte Moquad Atafe (90.).

Kickers Wahnbek - SG Halsbek 5:0 (kampflos). Die Partie wurde abgesagt und wird mit 5:0 für die Kickers Wahnbek gewertet.

SV Friedrichsfehn - TuS Wahnbek 0:0. Zwar sahen die Zuschauer keine Tore, aber doch eine ansprechende Leistung der Friedrichsfehner, auch wenn nach vorne nicht sonderlich viel ging. „Uns fehlten ein paar Spieler, aber nach und nach ging auch die Kraft ein wenig in den Keller“, sagte SV-Coach Philipp Aspridis. Wahnbeks Trainer Axel Waschke betonte: „Friedrichsfehn hat taktisch klug in der Defensive gearbeitet und gegen das Bollwerk haben wir nicht die richtige Lösung gefunden.“

FC Querenstede - TuS Westerloy 0:6. Eine deutliche Niederlage musste der FC Querenstede hinnehmen. Schon in der 15. Minute geriet das Team von Trainer Osman Yildiz in Rückstand – Stefan Granz traf zur Führung der Gäste und erhöhte wenig später (25.). Die weiteren Treffer markierten Jonah Müller (40.), Jannik Harms durch ein Eigentor (60.) und Oliver Büntjen (70./80.).

Gloria Balthazaar Volontärin, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.