• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Vollsperrung der B211 am Nachmittag
+++ Eilmeldung +++

Lkw-Unfall In Der Wesermarsch
Vollsperrung der B211 am Nachmittag

NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Duo sendet Lebenszeichen

19.04.2018

Ammerland Die Fußballer des TSV Oldenburg II sind ans Tabellenende der Fusionsklasse gerutscht. Durch ihre Siege am Dienstagabend konnten Petersfehn und Ofen vorerst vorbeiziehen. Nicht gespielt werden konnte in Ovelgönne. Die Partie gegen den SV Eintracht Wiefelstede wurde abgesagt.

TuS Petersfehn - FC Ohmstede II 3:0. Schon in der ersten Spielminute hatten die Gastgeber die erste Torchance, die Ohmstede-Schlussmann Max Schwarzer mit einer starken Parade vereitelte. In der 37. Minute war er aber gegen den Schuss von Oliver Matyl zur Petersfehner Führung machtlos. Auch nach dem Seitenwechsel war es erneut Matyl, der den Vorsprung seines Teams in der 56. Minute auf 2:0 ausbaute. Gegen die immer offensiver werdendenden Gäste nutzte Abdoul Gadirou Bah (79.) die entstehenden Räume und setzte mit dem 3:0 den Schlusspunkt. „Petersfehn ist eine sympathische Truppe, die heute absolut verdient gewonnen hat. Meine Mannschaft muss sich heute den Vorwurf gefallen lassen, dass sie die schlechteste Leistung seit Langem gezeigt hat“, haderte FCO-Trainer Söhnke Klatt.

TSV Oldenburg II - TuS Ofen 1:3. Nach zehn sieglosen Spielen mit nur einem Unentschieden hat sich die Mannschaft des Trainergespanns Jens Prawattke und Thomas Holitzner mit einem Sieg im Abstiegskampf zurückgemeldet. Dafür ließen sich die Gäste aber reichlich Zeit. Rozart Burgaj traf bereits in der siebten Minute für den TSV zur Führung. Die Ammerländer waren zwar ansonsten spielbestimmend, konnte aber erst in der 82. Minute ausgleichen. Tammo Böse traf nicht nur zum 1:1, sondern brachte sein Team fünf Minuten später mit 2:1 in Führung. Erik Görs legte in der 89. Minute das 3:1 nach. „Der Sieg war verdient, denn wir haben das Spiel bestimmt. Unsere Abwehr um Falk Ostendorp hat eine ganz starke Leistung geboten“, lobte Holitzner.

SG Elmendorf/Gristede - TV Metjendorf 0:4. Der ersatzgeschwächte Tabellenführer, der mit fünf Spielern aus der zweiten Mannschaft antreten musste, kassierte die dritte Niederlage in Folge. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte, sorgte Michael Vögel in der 56. Minute für die Gästeführung. „Irgendwie hat sich angedeutet, wer das erste Tor schießt, wird auch gewinnen“, sagte TVM-Coach Darius Mandok. Und sein Team legte nach. Tobias Martini (68.), Kim Gabo (85.) und erneut Vögel (89.) sorgten für den 4:0-Endstand. „Bei uns war kein Aufbäumen erkennbar und ich weiß momentan nicht, was los ist“, sagte SG-Coach Stephan Borchardt.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.