• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Lehmden besiegt Wiefelstede

12.08.2019

Ammerland Derbysieger aus Lehmden, ein jubelnder Aufsteiger und eine deftige Auswärtspleite: So lief der erste Spieltag für die Ammerländer Fußball-Kreisligisten.

SVE Wiefelstede - TuS Lehmden 1:2. Die Gäste vermiesten dem Bezirksliga-Absteiger Wiefelstede den Start in der Kreisliga und in das örtliche Schützenfest gründlich. In der ersten Halbzeit lauerten beide Mannschaften auf Fehler des Gegners. Die leistete sich kein Team, deshalb ging es auch mit einem gerechten torlosen Unentschieden in die Kabinen. Nach Wiederbeginn legten sowohl Wiefelstede als auch Lehmden die taktischen Fesseln ab und suchten den direkten Weg zum Tor des Gegners. Kilian Kreye erzielte mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze den nicht unverdienten Führungstreffer für Lehmden (59.).

Nur drei Minuten später landete der Ball nach einer verunglückten Flanke von Timon Sylvester hinter Lehmdens Schlussmann Cornelius Schmidt im Winkel des Gästetores zum Ausgleich. Das unglückliche Gegentor verunsicherte Lehmden aber nicht. Sechs Minuten vor dem Schlusspfiff jagte Jahnu Wolf den Ball aus 22 Metern in den rechten Winkel. „Wir waren klar besser. Jonas Jürgens hat kurz nach seiner Einwechslung mit einem Kopfball nur die Latte getroffen, dazu hatten wir noch vier Pfostentreffer. Wir haben unseren taktischen Plan sehr gut umgesetzt und kaum etwas zugelassen“, freute sich TuS-Spielertrainer Nils Geveshausen.

SSV Jeddeloh II - TuS Zetel 3:0. SSV-Neuzugang Julius Zaher machte in seinem ersten Spiel für die Zweite des SSV da weiter, wo er beim VfL Bad Zwischenahn aufgehört hat – er schießt die Bälle ins Tor des Gegners. Schon vor der Pause waren die Jeddeloher die bessere Mannschaft, nur ging da das Runde noch nicht ins Eckige. Mit seinem Doppelschlag kurz nach Wiederbeginn sorgte Zaher (47. und 52. Minute) aber dann für die Entscheidung. Neun Minuten nach dem 2:0 machte der Torjäger dann seinen ersten Hattrick für Jeddeloh den Sieg perfekt, dass neben Zaher noch drei weitere Spieler aus dem Kader Regionalligamannschaft in der Startelf hatte. „So einen Start haben wir uns gewünscht. Wir hatten viel Ballbesitz und sehr gut kombiniert“, freute sich SSV II-Trainer Jesko Lampe.

FC Nordenham - SG Elmendorf/Gristede 8:1. SG-Trainer Stephan Borchardt war bedient. „Lieber einmal gleich am Anfang so eine Niederlage. Da wissen die Jungs wenigstens, woran sie sind“, ärgerte sich der Coach nach dem gruseligen Saisonstart. Die erste Chance hatten zwar die Gäste, danach drehte aber Nordenham auf. Vor der Pause sorgten Nico Westphal mit zwei Treffern und Kaan Karahan für die 3:0-Führung des FC. Durch den 1:3-Anschlusstreffer durch Janek Sieger (49.) schöpfte die SG kurz neuen Mut.

Jannik Weers (62.), Erhan Dilbaz per Elfmeter (64.) und Jan-Luca Hedemann (66.) sorgten dann innerhalb von fünf Minuten für die Entscheidung. Niklas Weers (84.) und Daniel Krecker (85.) stellten den Endstand her. „Der Sieg war auch in der Höhe absolut in Ordnung, die Jungs haben das gut gemacht. Schon vergangene Saison hatten wir ja immer Chancen, jetzt werden diese auch genutzt, wenn auch nicht alle. Das Ergebnis hätte auch höher ausgehen können“, lobte Nordenhams Mario Heinecke.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.