• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Fußball: Lehmden präsentiert sich in Torlaune

09.04.2018

Ammerland Bei den Fußballern des FSV Westerstede macht sich Ratlosigkeit breit. Nach der 0:2-Niederlage beim Tabellenletzten aus Büppel rutschten die Westersteder tiefer in den Abstiegskampf hinein.

VfL Bad Zwischenahn - ESV Wilhelmshaven 1:6 (1:5). „Wir konnten machen, was wollten – es ging einfach nichts. Der ESV hat unsere Fehler ganz krass bestraft“, bilanzierte VfL-Trainer Stefan Jasper nach der deutlichen Heimpleite gegen den Spitzenreiter. Die Jadestädter waren gnadenlos effektiv. Sie hatten in der ersten Halbzeit fünf Torchancen und fünfmal zappelte der Ball im Netz des VfL. Vor den Gegentreffern waren den Zwischenahnern auf dem sehr holprigen Geläuf jedes Mal technische Fehler unterlaufen, wodurch die Gäste zum Tore schießen eingeladen wurden.

TuS Büppel - FSV Westerstede 2:0 (0:0). „Wir sind im Moment einfach nicht gut genug. Wir haben alles vermissen lassen. Wir hatten kein Tempo im Spiel, die Raumaufteilung stimmte nicht“, kommentierte der sichtlich enttäuschte FSV-Trainer Rene Koopmann die desolate Vorstellung der Westersteder beim Tabellenletzten. Zudem leitete der FSV durch zwei haarsträubende Abwehrfehler die beiden Gegentore durch Nils Ulrich und Mauritz Theilken nach der Pause auch noch selbst ein. Durch die vierte Niederlage in Folge rutschte der FSV auf einen Abstiegsplatz ab.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TuS Lehmden - SG Wangerland/Tettens 6:1 (2:0). Lehmden dominierte die einseitige Partie von Beginn an. Fynn Busch-Schweers und Dennis Jöstingmeier sorgten für die 2:0-Pausenführung. Auch der Anschlusstreffer zum 2:1 durch Jan Rieken (57.) brachte Lehmden nicht aus dem Konzept, Jöstingmeier stellte nur eine Minute später den alten Abstand wieder her. „Wir sind jetzt richtig in der Rückrunde angekommen“, meinte TuS-Trainer Tim Juraschek.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.