• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Lehmden scheitert gegen Ohmstede

27.08.2018

Ammerland Die Fußballer von TuS Lehmden verloren in der Jade-Weser-Hunte-Liga unglücklich 2:3 gegen FC Ohmstede. Mit dem gleichen Ergebnis setzte sich VfL Bad Zwischenahn verdient bei ESV Nordenham durch. Aufsteiger SG Elmendorf/Gristede verlor hoch.

TuS Lehmden - FC Ohmstede 2:3 (1:2). Dennis Jöstingmeier verwandelte für den Gastgeber einen berechtigten Foulelfmeter zur Führung (27. Minute). Danach versäumte Lehmden es aber, den Vorsprung auszubauen. Kurz vor dem Pausenpfiff überschlugen sich die Ereignisse. Erst erzielte Paul Hasse den Ausgleich für Ohmstede (44.), nur eine Minute traf Maximilian Czernak zum 1:2. Jöstingmeier markierte kurz nach Wiederbeginn den Ausgleichstreffer für Lehmden (53.). Danach drängte Lehmden auf das 3:2, das letzte Tor der Partie erzielte aber Lutz Paul für die Gäste (80.). „Wir haben zu viele Chancen ungenutzt gelassen, Ohmstede dagegen war vor unserem Tor kaltschnäuzig“, monierte Lehmdens Co-Trainer Sebastian Beinke.

ESV Nordenham - VfL Bad Zwischenahn 2:3 (1:2). Die Bad Zwischenahner spielten anfangs zu unkonzentriert und ermöglichten dem Aufsteiger so das 1:0 durch Jan Drieling (26.). Innerhalb der beiden nächsten Minuten drehten Julius Zaher und Philipp Bernsen aber die Partie. Nach dem Ausgleich durch einen Foulstrafstoß staubte Tim Brunken nach einem Schuss von Moritz Zaher zum 3:2 für die Gäste ab. „Nach dem 3:2 haben wir nicht clever genug gespielt und die Partie so unnötig spannend gemacht“, meinte VfL-Coach Stefan Jasper.

FC RW Sande - SG Elmendorf/Gristede 4:1 (2:0). Die Fußballer von Kreisliga-Aufsteiger SG Elmendorf/Gristede verloren beim Bezirksliga-Absteiger RW Sande 1:4. Die Mannschaft von SG-Trainer Stephan Borchardt konnte die ersten 15 Minuten ausgeglichen gestalten. Dann gingen die Sander durch von Jermaine Young in Führung (14.). Fünf Minuten später traf Gerrit Schöckel nach einer Ecke mit dem Kopf zum 2:0. „Für mich war das Tor zum 1:0 ganz klar Abseits. Auch beim 3:0 hat der Schiedsrichter uns benachteiligt, denn vor dem Konter wurde einer unserer Spieler gefoult“, ärgerte sich Borchardt. Nach dem Zweikampf setzte Dennis Rehbein zu einem Solo an, das der erfolgreich abschloss (54.). Der Liganeuling gab aber trotz des deutlichen Rückstands nicht auf, so dass Ibraim Ramadanovski auf 1:3 verkürzen konnte. Danach drückten die Ammerländer weiter, fingen sich aber durch Dennis Rehbein bei einem Konter das spielentscheidende 1:4 ein (78.). „Wir sind in der Liga angekommen und haben durcch den Sieg gegen SV Ofenerdiek schon drei nicht eingeplante Punkte geholt. Sande ist nicht unser Maßstab, deshalb bin ich trotz der Niederlage mit der Leistung meiner Mannschaft zufrieden“, meinte Borchardt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.