• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Lehmden siegt im Rasteder Derby

27.05.2019

Ammerland Die Fußballer des TuS Lehmden gewannen in der Kreisliga das Gemeindeduell beim FC Rastede II deutlich mit 5:1.

FC Rastede II - TuS Lehmden 1:5. Die Rasteder waren in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft. Lehmden ging zwar durch Spielertrainer Nils Geveshausen früh in Führung (8.). Niklas Hintz glich aber nur sechs Minuten später für die Platzherren aus. „Mit unserer Leistung in der ersten Halbzeit war ich überhaupt nicht zufrieden. In der Kabine habe ich dann auch einige klare Worte gesagt“, meinte Geveshausen. Seine Mitspieler hatten die Ansage verstanden und machten nach der Pause richtig Tempo. Claas Brunken (57.) und Kilian Kreye (59.) sorgten für eine beruhigende Zwei-Tore-Führung. Damit war die Partie dann auch entschieden. Erneut Kreye (70.) und Jahnu Wolf (80.) schraubten das Ergebnis dann sogar noch höher. „Wir hatten das Hinspiel 0:2 verloren, da hatten wir etwas gutzumachen“, sagte Geveshausen. „In der Höhe ist die Niederlage schon ärgerlich. In der zweiten Halbzeit war Lehmden einfach zu stark für unsere ersatzgeschwächte Mannschaft“, erklärte Hintz die deutliche Pleite.

VfL Bad Zwischenahn - SV Ofenerdiek 1:4. „Wir waren in der ersten Halbzeit zu weit von unseren Gegenspielern, dazu hatten wir auch ein deutliches Tempodefizit“, meinte VfL-Trainer Stefan Jasper. Ofenerdiek nutzte die Fehler der Zwischenahner eiskalt aus. Julius Zaher konnte nach dem Führungstreffer des Tabellenzweiten durch Christoph Schmidt zwar noch den Ausgleich erzielen (32.). Sechs Minuten später war die Partie dann aber schon entschieden. Jannis Baarts (35.) und Niklas Reich (38.) münzten die Überlegenheit der Gäste in Tore um.

SG Elmendorf/Gristede - TuS Obenstrohe II 5:4. Die SG-Spieler machten sich das Leben unnötig schwer. Sie führten nach 13 Minuten durch zwei Tore von Janek Sieger schon 2:0. Danach ließ bei ihnen aber die Konzentration nach, wodurch die Friesländer besser ins Spiel kamen. Hamid Amiri sorgte mit seinen beiden Toren für den Pausenstand von 2:2. Kurz nach Wiederbeginn gingen die Gäste durch Thorge Zwick sogar in Führung (54.). Der Gegentreffer weckte die Elmendorfer aber auf. Nur vier Minuten später verwandelte Fabian Sylvester einen Foulelfmeter zum Ausgleich. Tamo Dröge und Steffen Gerken sorgten schließlich für den siebten Heimsieg der SG in dieser Saison. „Nach dem 5:3 habe ich gedacht, das Spiel sei durch. In der Nachspielzeit kam dann aber noch ein komischer langer Ball auf unser Tor und Obenstrohe machte das 5:4“, monierte SG-Trainer Stephan Borchardt die Unkonzentriertheit seines Teams in der Schlussphase.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.