• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Lehmden zeigt sich torhungrig

10.09.2018

Ammerland Nach einem spielfreien Wochenende zeigten sich die Kreisliga-Fußballer des TuS Lehmden in Torlaune. Mit 9:1 besiegten die Ammerländer die SG Wangerland/Tettens. Aufsteiger SG Elmendorf/Gristede verlor nach hartem Kampf bei SW Oldenburg 2:4.

TuS Lehmden - SG Wangerland/Tettens 9:1. Die Friesländer waren für die sehr gut aufgelegten Lehmder nur ein Spielball. Die Gäste gingen bei ihrem ersten Angriff durch ein Kontertor von Felix Janssen zwar 1:0 in Führung (2.), waren danach aber absolut chancenlos. Kilian Kreye (18.) und Jörn Jürgens mit seinem Doppelschlag kurz vor der Pause stellten frühzeitig die Weichen auf Sieg für die Gastgeber. Nach Wiederbeginn sorgten Kreye (3), Jürgens, Dennis Jöstingmeier und Jahnu Wolf für den Kantersieg. Die Gäste hatten Glück, dass sie nicht mit einer zweistelligen Packung die Heimreise antreten mussten.

„Wir waren sofort nach dem 0:1 im Spiel und waren bis zum Schlusspfiff konzentriert. Kilian Kreye und Jörn Jürgens waren überragend. Dennis Jöstingmeier hat sie aber mit sehr vielen und guten Vorlagen versorgt“, lobte Lehmdens Co-Strainer Sebastian Beimke seine Mannschaft.

SW Oldenburg - SG Elmendorf/Gristede 4:2. Die Gäste überraschten die Sandkruger schon in der Startphase, als Christopher Bruns das 1:0 für den Aufsteiger erzielte. Danach erwiesen sie Gastgeber aber als das reifere Team. Fabian Gaden traf nach einer guten Kombination zum 1:1 (25.). Danach hätten die Platzherren noch vor dem Pausenpfiff in Führung gehen können, vergaben aber zu viele Tormöglichkeiten leichtfertig. Acht Minute nach Wiederbeginn traf Gaden erneut zum 2:1 für die Gastgeber. Elmendorf/Gristede gab sich aber nicht geschlagen. Lovis Wiefelspütz erzielte den nicht unverdienten Ausgleich für den Neuling. Die Freude über den Treffer währte aber nur kurz, denn nur acht Minuten später brachte Marco Hillmer die Platzherren wieder in Führung. In der Schlussminute machte Jakob Ahlrichs dann für SW Oldenburg alles klar, als er einen Foulelfmeter zum Endstand verwandelte.

Erst an diesem Montag greift der VfL Bad Zwischenahn wieder ins Spielgeschehen ein. Die Ammerländer stimmten einer Spielverlegung der Gäste zu und treffen nun um 19.30 Uhr in Rostrup auf den FC Nordenham.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.