• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Lehmdens Serie endet mit 0:2 gegen TuS Eversten

13.11.2017

Ammerland Die Fußballer des TuS Lehmden haben bei ihrer Aufholjagd in der Fusionsliga mit dem 0:2 gegen TuS Eversten einen herben Rückschlag erlitten.

TuS Lehmden - TuS Eversten 0:2. Die Gäste nutzten gleich ihre erste Chance zur Führung. Hendrik Detmers hatte den Ball durch die Abwehr von Lehmden auf Stephan Schönberg durchgespielt und dieser chippte ihn dann über Keeper Cornelius Schmid ins Tor der Gastgeber (4.). Danach hatten Dennis Jöstingmeier und Achim Beeken den Ausgleich auf dem Fuß, vergaben ihre guten Torchancen aber. In der zweiten Halbzeit machte Lehmden dann hinten auf und kassierte zehn Minuten vor dem Schlusspfiff das entscheidende 0:2. Detmers hatte sich auf der linken Außenbahn durchgesetzt und in die Mitte gepasst., Schmid schoss den Ball dann ins eigene Tor. „Eversten war ganz einfach besser und hat deshalb auch verdient gewonnen. Unsere Serie ist jetzt gerissen, wir werden jetzt eine neue starten müssen“, kommentierte Lehmdens Trainer Tim Juraschek die Niederlage.

VfL Bad Zwischenahn - SV Gödens 1:1. „Das Spiel beider Mannschaften passte sich nahtlos an das triste Novemberwetter an – und das wurde mit jeder Minute schlechter“, flüchtete VfL-Coach Stefan Jasper nach der Partie in Sarkasmus. Die Gäste nutzten einen Fehler der Abwehr, die auf eine Abseitsstellung spekulierte, durch Timo Pilz zum 0:1 (29.). Nur vier Minuten später nutzte Alexander Zaher ein Zuspiel in den Strafraum zum Ausgleichstreffer. Auf dem immer schlechter werdenden Spielgrund bemühte sich der VfL nach der Pause gegen die sehr tief stehenden Gäste vergeblich, doch noch den Siegtreffer zu erzielen.

FC Ohmstede - FSV Westerstede. 3:1 In einem rassigen Spiel verlor der FSV beim neuen Tabellenführer. Die Ohmsteder gingen durch David Niebusch kurz vor der Pause in Führung (42.), Max Thien erhöhte sieben Minuten nach Wiederbeginn auf 2:0. Der FSV gab sich aber nicht geschlagen und kam durch Sebastian Gonschorek in der 65. Minute zum Anschlusstreffer. Danach drückte der FSV vehement auf den Ausgleich, der aber nicht mehr gelang. Stattdessen machte Thien mit dem 3:1 den Heimsieg perfekt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.