• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Meisterfeier noch einmal vertagt

14.05.2018

Ammerland Die Meisterfeier der SG Elmendorf/Gristede in der Fusionsklasse A wurde vertagt, die Fußballer aus Scheps feierten am Wochenende dagegen einen Rekordsieg.

TuS Petersfehn - VfL Edewecht 0:6. Die dritte Niederlage in Folge musste der TuS Petersfehn gegen den VfL Edewecht einstecken. Bereits zur Halbzeit lagen die Gäste 0:3 zurück. Nach der Pause erhöhten Patrick Block (50. Minute/71.) und Sven Machunsky (59.) für Edewecht. Die Petersfehner bleiben damit auf einem direkten Abstiegsplatz.

TV Metjendorf - TuS Ofen 4:1. Seit sechs Spielen ist Metjendorf inzwischen ungeschlagen. Die frühe Führung der Gäste durch Frederic Müller (4.) glich Tobias Martini schnell aus (8.). Gegen die noch abstiegsgefährdeten Ofener taten sich die Ammerländer lange schwer – erst in den letzten 20 Minuten sorgten sie für die Entscheidung.

SSV Jeddeloh II - FC Rastede II 1:1. Trotz doppelter Unterzahl konnte sich der SSV Jeddeloh in der Partie gegen den Tabellenzweiten ein Unentschieden sichern. Nach gelb-roten Karten in der 14. und 63. Minute gegen Jeddeloh, gingen die Gäste durch Brian Schelling in Führung (66.). Kurz vor Schluss gelang Jeddeloh noch der Ausgleich per Strafstoß (85.)

VfL Oldenburg III - SG Elmendorf/Gristede 6:3. Gegen den Tabellenführer SG Elmendorf/Gristede schossen die Gastgeber einen 6:3-Sieg heraus und haben damit die Meisterfeier der Ammerländer vertagt. Philipp Bernsen erzielte zwar schon nach zwei Minuten die SG-Führung, doch in der 13.Minute glich Oldenburg aus. Noch vor der Pause gelangen den Gastgebern zwei weitere Treffer.

„Wir haben uns für die zweite Hälfte einiges vorgenommen, fangen uns dann aber das 1:4, das war schon ein Genickschlag“, sagte SG-Coach Stephan Borchardt. Doch auch nach dem 5:1 durch Philipp Kuschnik (54.) gaben die Gäste nicht auf und trafen zum 5:2. Per Kopfballtreffer von Julian Kuschnik hieß es in der 73. Minute 6:2, Murat Demirtürk sorgte in der Nachspielzeit für Ergebniskosmetik zum 6:3.

Die Gäste haben jetzt 14 Tage Zeit, sich auf den Endgegner VfL Edewecht zu konzentrieren. Auch das ausgefallene Spiel beim TSV Oldenburg II steht noch aus.

FC Viktoria Scheps - TSV Oldenburg II 22:1. Der FC Viktoria Scheps hat einen 22:1-Sieg gegen den TSV Oldenburg II eingefahren und für ein Rekordergebnis gesorgt. Mit sieben Toren war Jordan Hewitt der erfolgreichste Schütze der Partie, gefolgt von Jamie-Nicolai Greift mit sechs Treffern. Der TSV trat im Ammerland mit vielen Ex-Aktiven an, die seit Jahren nicht mehr spielen.

1. FC Ohmstede II - SVE Wiefelstede II 1:3. Das Duell im Tabellen-Mittelfeld hat der SVE Wiefelstede II klar für sich entschieden. Schon früh haben die Ammerländer durch Ferdinand Hunfeld und Bernd Hobbie (10./17.) zwei Tore erzielt. Nach der Pause konnten die Gastgeber zwar noch einmal verkürzen, Hunfeld sorgte aber in der 74. Minute für die Entscheidung. Wiefelstede ist als Tabellenneunter nun ein Punkt hinter Ohmstede.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.