• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Niederlage trübt Feierlaune nicht

28.05.2018

Ammerland Während in Gristede am Freitagabend kräftig gefeiert wurde, war die Stimmung bei den Fußballern des TuS Ofen am Tiefpunkt. Die Ammerländer folgen dem TSV Oldenburg II als zweiter Absteiger in die Fusionsklasse B. Die großen Überraschungen blieben somit am letzten Spieltag der Fusionsklassen-Saison aus.

SG Elmendorf/Gristede - VfL Edewecht 1:2. Auch wenn das letzte Saisonspiel verloren ging, feierte der Meister am Freitagabend. „Zwei Aufstiege, mit denen kaum jemand gerechnet hat, machen einen schon stolz. Aber, es gibt keinen Erfolg, wenn nicht alle mitziehen. Ein Riesenlob geht an die Jungs auf dem Platz“, lobte SG-Trainer Stephan Borchardt. Da dürfte es ihn auch wenig geärgert haben, dass seine Mannschaft eine 1:0-Führung von Tobias Münkewarf (27. Minute) nach einem Doppelschlag von Andre Brun-Tatje (28./53.) noch verspielt hatte.

FC Ohmstede II - TuS Ofen 3:4. Der TuS Ofen musste auf einen Ausrutscher der Petersfehner warten. Der kam jedoch nicht und so war der eigene Auswärtssieg am Ende wertlos. Ofen ist somit nach dem TSV Oldenburg II der zweite Absteiger. „Spielerisch und vom Ergebnis her ist alles in Ordnung. Eines ist aber sicher. Wir kommen zurück“, gab sich Trainer Thomas Holitzner nach dem Abpfiff kämpferisch. Kämpferisch gut drauf präsentierte sich auch sein Team, das einen 0:2-Rückstand durch Treffer von Timo Sojka (38.), Thorben Bergmann (65.), Lansana Camara (70.) und Falk Ostendorp (85.) noch in einen Sieg verwandelte.

TuS Petersfehn - FC Viktoria Scheps 5:0. Aus eigener Kraft schafften die Gastgeber den Klassenerhalt. „Unsere Jungs sollten einfach rausgehen und Fußball spielen, wenn möglich mit dem größten Erfolg. Und das haben sie gemacht“, freute sich Sedat Aslan nach dem Spiel mit der Mannschaft. Ole Arndt, Dmitrij Ergardt und zweimal Fabian Rekitzky erzielten die Tore für den TuS, zudem gab es ein Eigentor der Gäste.

SVE Wiefelstede II - VfL Oldenburg III 3:2. Mit einem Heimsieg gehen die Wiefelsteder in die Sommerpause. Matchwinner aufseiten des SVE war Niklas Scheide, der zum 1:1 und in der 67. Minute zum 3:2-Siegtreffer für die Gastgeber traf. Damit schließen die Wiefelsteder die Saison auf dem achten Tabellenplatz ab.

TSV Oldenburg II - SSV Jeddeloh II 1:20. Trotz der 20 Tore kam bei den Gästen kaum gute Laune auf. „So ein Spiel macht keinen Spaß, es fehlt ganz einfach der Wettbewerb“, sagte Arno Hilljegerdes vom SSV. Kevin Rippen war mit vier Treffern sicherster Schütze bei den Jeddelohern, denen in Halbzeit zwei 16 Treffer gelangen.

SG Neustadt/Oldenbrok/Ovelgönne - TV Metjendorf 2:5. Durch die drei Punkte gegen den TSV Oldenburg II, die die Metjendorfer am Freitag bereits durch die Entscheidung des Sportgerichts erhielten, war ihnen Platz drei nicht mehr zu nehmen. In der Wesermarsch legten die Metjendorfer aber dennoch ihren 17. Saisonsieg nach. Sebastian Martini, Marco Buhl, Daniel Kahn, Michael Vögel und Yannik Westie trafen für die Gäste.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.