• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Fußball: Oltmanns trifft gleich dreimal

05.08.2019

Ammerland Am Sonntag haben die Fußballer des SV Eintracht Wiefelstede, des TuS Vorwärts Augustfehn und des SV Astederfeld die zweite Runde im Kreispokal erreicht.

TuS Wahnbek - SVE Wiefelstede 0:3. Fast im Alleingang machte Christoph Oltmanns mit seinen drei Treffern den Einzug in die zweite Runde des Pokals für den Bezirksliga-Absteiger aus Wiefelstede perfekt. Der Angreifer traf in der 12., 17. und 69. Minute. So deutlich wie das Ergebnis ausfiel, war die Partie aber nicht. Die Wiefelsteder überzeugten gegen die kampfstarken Gastgeber mit Effizienz.

SV Astederfed - VfL Edewecht 3:2. Für den Vorjahreshalbfinalisten aus Edewecht ist die Pokalsaison bereits beendet. Beim Friesländer Team aus der 2. Kreisklasse mussten sich die Ammerländer mit 2:3 geschlagen geben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TuS Vorwärts Augustfehn - FSV Westerstede 1:0. Das spielentscheidende Tor fiel in der 37. Minute durch Jan Weber. Er nahm einen Ball direkt aus der Luft und überwand Westerstedes Torhüter Finn Hollander mit einer Bogenlampe aus 30 Metern. Augustfehn hatte im ersten Abschnitt mehr vom Spiel. In der 20. Minute vergab Mirco Ernst eine gute Chance zur Führung. Westerstede kam nicht richtig ins Spiel und zeigte keine gute Einstellung.

Nach dem Wechsel drückten die Kreisstädter phasenweise auf das Augustfehner Tor. Lukas Springer hatte zwei gute Kontermöglichkeiten. Einmal parierte Westerstedes Torhüter Finn Hollander. In der 91. Minute traf er die Torlatte. Trainer Hambardzum Hovhannisyan vom TuS Vorwärts Augustfehn sprach seiner Mannschaft ein großes Lob aus. „Alle haben hervorragend gekämpft und auch spielerisch sehr gut dagegen gehalten. Wir gehen gut gerüstet in die nächsten Spiele.“ Gerd Treu vom FSV Westerstede bestätigte das: „Augustfehn hat auch aufgrund der besseren Tormöglichkeiten verdient gewonnen.“

Am Dienstag findet ein weiteres Ammerland-Duell statt. Um 19.30 Uhr hat der SV Loy den TSV Klein Scharrel zu Gast.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.