• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Rastede II überrascht im Gemeindederby

12.11.2018

Ammerland Ein gutes Wochenende liegt hinter den Ammerländer Aufsteigern in der Fußball-Kreisliga. Sowohl der FC Rastede II als auch die SG Elmendorf/Gristede konnten ihre Partien gewinnen. Für die SG langte es beim TuS Obenstrohe II zu den ersten Auswärtspunkten der Saison.

TuS Lehmden - FC Rastede II 0:2. In einem hitzigen und umkämpften Derby gelang dem Aufsteiger ein Überraschungserfolg. „Rastede hat das richtig clever gemacht. Sie heben die Räume eng gemacht und uns nicht zur Entfaltung kommen lassen“, lobte Lehmdens Spielertrainer Nils Geveshausen die Gäste. Rastede verteidigte aber nicht nur engagiert, die Gäste beeindruckten auch durch ihre gefährlichen Standards.

Bach einen Freistoß konnte Lehmdens Torwart Cornelius Schmid den Ball nicht festhalten und Marc Neumann erzielte aus kurzer Distanz das 1:0 für die Gäste (22.). Nur fünf Minuten später waren die Rasteder erneut nach einem Freistoß erfolgreich, diesmal traf Jan-Mathis Janssen mit einem Kopfball. „Wir standen hinten sehr solide und haben nur einige Distanzschüsse zugelassen“, freute sich FCR II-Spieler Niklas Hintz. Nach der Pause verstärkte Lehmden den Druck auf das Gästetor, mehr als zwei Aluminiumtreffer sollten den Platzherren aber nicht gelingen.

SV Ofenerdiek - VfL Bad Zwischenahn 1:0. Bad Zwischenahn dominierte die erste Halbzeit, Gunnar Wellhausen im Ofenerdieker Tor war aber nicht zu bezwingen. Nach Wiederbeginn änderte sich das Bild, die Gastgeber wurden jetzt stärker. Der Tabellenführer brauchte aber einen Elfmeter, um durch Christian Nowak in Führung zu gehen (69.). „Den Elfmeter musste man nicht geben. Unser Abwehrspieler hat den Ball und seinen Gegenspieler getroffen. Danach waren wir aber zu undiszipliniert, um noch zum Ausgleich zu kommen. Das darf nicht passieren“, kritisierte VfL-Coach Stefan Jasper. Neun Minuten nach dem 0:1 war seine Mannschaft nur noch zu zehnt, weil Patrick Preuss wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte bekam.

TuS Obenstrohe II - SG Elmendorf/Gristede 1:4. Im achten Auswärtsspiel holte Elmendorf/Gristede endlich die ersten Punkte auf gegnerischem Platz. Damit hat Elmendorf die Friesländer auch in der Tabelle überholt und diese auf einen Abstiegsplatz gestoßen. Im Aufsteigerduell geriet die Mannschaft von SG-Trainer Stephan Borchardt zwar nach einem Freistoß in Rückstand, wurde nach dem 0:1 aber immer stärker. Murat Demirtürk (24.) und Tobias Münkewarf (40.) drehten die Partie noch vor dem Pausenpfiff. Julian Wendel (49.) und Ibrahim Ramadanovski (89.) sorgten nach Wiederbeginn für den auch in der Höhe verdienten Sieg.

„Wir haben uns die Punkte selbst aus Obenstrohe geholt und nicht, wie uns jemand in seinem Vorbericht empfohlen hatte, mit der Post nach Friesland geschickt“, sagte Borchardt ironisch: „Nach der Pause waren wir die klar bessre Mannschaft. Es war ein ganz wichtiger Sieg, wenn man sich die Situation in der unteren Hälfte der Tabelle anschaut“, fügte der SG-Coach hinzu.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.