• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Englische Siedlungen: Bima will 270 Häuser sanieren
+++ Eilmeldung +++

Lindan-Skandal In Oldenburg
Englische Siedlungen: Bima will 270 Häuser sanieren

NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Rasteder erleiden späten K.o.

02.05.2019

Ammerland Die Fußballer des VfL Bad Zwischenahn haben sich in der Kreisliga am Dienstagabend mit der 3:6-Niederlage beim FC Nordenham aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet.

FC Nordenham - VfL Bad Zwischenahn 6:3. Die stark ersatzgeschwächten Zwischenahner waren in Nordenham vom Pech verfolgt. Schon in der ersten Minute zog sich Frederik Meyerjürgens eine schwere Knieverletzung zu und musste ausgewechselt werden. Kurz vor der Pause ging Nordenham durch einen fragwürdigen Handelfmeter in Führung (41.) und legte nur zwei Minuten später das 2:0 nach. Nach dem 0:3 fing sich der VfL und kam durch Moritz Zaher (2) und Florian Kohls sogar auf 3:4 heran. Auch nach dem 3:5 durch einen Freistoß von Keno Bruns aus 25 Metern steckte der VfL nicht auf, fing sich in der Nachspielzeit aber noch den sechsten Gegentreffer nach einem Konter. „Wir haben einfach zu viele Fehler gemacht, deshalb hat Nordenham auch verdient gewonnen“, bilanzierte VfL-Trainer Stefan Jasper.

ESV Nordenham - SG Elmendorf/Gristede 1:2. Elmendorf dominierte die Partie in der ersten Halbzeit und führte zur Pause auch verdient mit 2:0. Murat Demirtürk traf nach einer Ecke zum 1:0 (20.). Fünf Minuten vor der Pause jagte Lovis Wiefelspütz den Ball aus 20 Metern zum 2:0 unter die Latte. Nach der Pause wurden die Nordenhamer stärker und kamen nach einem Ballverlust der Elmendorfer vor dem eigenen Strafraum durch Olaf Speckels zum 1:2 (49.). „Nordenham hat sich nach der Pause richtig ins Spiel reingekämpft. Die haben uns nichts geschenkt und hätten deshalb einen Punkt verdient gehabt“, meinte SGE-Trainer Stephan Borchardt.

SG Wangerland/Tettens - TuS Lehmden 0:5. Lehmden musste mit Feldspieler Manh-Khanh Nguyen im Tor spielen. Der machte seine Sache aber hervorragend und hielt seinen Kasten sauber. Seine Vorderleute entschieden die Partie schon vor dem Pausenpfiff. Dennis Jöstingmeier (2) und Claas Brunken hatten für ein beruhigendes 3:0 gesorgt. Beide trafen auch in der zweiten Halbzeit.

FC Rastede II - VfL Oldenburg II 3:4. Die Rasteder standen nach einem 1:3-Rückstand zur Pause kurz vor einem Punktgewinn. Jan-Mathis Janssen hatte nach einem Foul an Helge Helms den Elfmeter zum 3:3 verwandelt (89.). In der Nachspielzeit bekamen die Rasteder nach einem Freistoß den Ball aber nicht aus der Gefahrenzone, so dass Ben Andert mit seinem zweiten Treffer für den Sieg der Oldenburger sorgte. „Beide Mannschaften haben auf Sieg gespielt und deshalb viele Torchancen gehabt. Einen Punkt hätten wir verdient gehabt“, meinte FCR II-Routinier Niklas Hintz nach der unglücklichen Niederlage.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.