• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Rasteder haben im Derby längeren Atem

26.09.2019

Ammerland Für einige Ammerländer Fußball-Juniorinnen gab es am vergangenen Spieltag keine Punkte in der Bezirksliga. Deutlich erfolgreicher waren die Nachwuchsteams aus Rastede.

A-Junioren

JSG Apen/Gotano/Augustfehn - FC Rastede 1:3. Jan-Arke De Boer (31. Minute) und Lukas Walluks (44.) brachten die Gäste zur Halbzeit mit 2:0 in Führung. Für JSG-Coach Uwe Rastedt entstand dieser Rückstand äußerst unglücklich: „Beide Gegentreffer wären durchaus vermeidbar gewesen und gingen auf individuelle Fehler zurück.“ Im zweiten Durchgang kamen beide Teams zu weiteren Chancen. Die Rasteder hatten jedoch den längeren Atem und entscheiden nach 70 Minuten in Person von Tobias Meyer die Partie. Die Hausherren, welche aufgrund von Verletzungen und fehlenden Alternativen die letzte Viertelstunde in Unterzahl bestreiten mussten, verkürzten nur noch durch Mirko Bruns (75.).

SG FriPe - Tura Westrhauderfehn 1:2. In einer abwechslungsreichen Partie hatten beide Mannschaften im ersten Durchgang einige hochkarätige Gelegenheiten. Trotzdem ging es torlos in die zweite Hälfte. Devin Voßkamp brachte die Gastgeber zwar in der 71. Minute in Führung, doch die Gäste konnten in der Schlussphase durch zwei gut heraus gespielte Angriffe die Partie für sich entscheiden (75. und 90+1.).

„Wir hatten uns vorgenommen möglichst früh Druck zu machen und haben leider zu viele Chancen nicht genutzt. Zum Schluss hat uns dann auch die Konsequenz und Sicherheit gefehlt, um den Vorsprung über die Zeit zu bringen“, erklärte Dominik Maas aus dem SG-Trainerteam.

B-Junioren

FC Rastede - GVO Oldenburg 9:2. Bei ihrem ersten Saisonsieg sorgten die Rasteder durch Treffer von Malik Saliji (10.) und Mohammed Hassouni (18., 21.) schnell für klare Verhältnisse. Vor der Pause legten Vincent von Aschwege (28.), Malte Waschke (29.) und Saliji (36.) nach. Der GVO konnte nur verkürzen (33.). Im zweiten Durchgang erhöhten Hassouni und Jan Mattis Ulpts für die Ammerländer. Der neunte FC-Treffer war ein Eigentor von Dervis Akbulut. „Unser offensives System hat gut funktioniert. Wir wollten unbedingt den ersten Saisonsieg und haben auch einen direkten Konkurrenten von den unteren Plätzen geschlagen“, gab sich Rastedes Trainer Arne Lieberum zufrieden.

C-Junioren

JFV Edewecht - VfB Oldenburg 10:1. Auch im dritten Spiel gab es einen Edewechter Kantersieg. Der JFV ging durch Jordan Taylor Wünsche (3., 14.) und Justin Duwe (7.) deutlich in Führung. Durch ihre physische und spielerische Überlegenheit kamen die Ammerländer vor der Pause zu weiteren Treffern. Gianni Aljoscha Drews (26.) und Wünsche (33., 35.) waren erfolgreich. Im zweiten Durchgang machten dann die Edewechter Hugo Brandes, Jerome Abel (2) und Niclas Haskamp den zweistelligen Sieg perfekt. Der JFV stürmt an die Tabellenspitze. „Wir können zur Zeit einfach auf einen sehr ausgeglichenen Kader zurückgreifen und haben unheimlich viele Möglichkeiten. Dass es aber zu Saisonbeginn so gut läuft, hätte ich auch nicht gedacht“, sagte JFV-Trainer Tobias Gutmann.

FC Rastede - JFV Friesische Wehde 2:2. Zwar gingen die Gäste bereits nach zwei Minuten durch Thore Kappenberg in Führung, doch das Rasteder Team um Trainer Jan Kauer kam nach Wiederanpfiff durch Joost Hermeling zum Ausgleich. Nach der erneuten JFV-Führung nach rund 60 Minuten, konnte Rastedes Lukas Hillen den Gastgebern vier Minuten vor Schluss einen Zähler sichern.

C-Juniorinnen

SpVg Aurich - JSG FriEdA 5:0. Alysa Rodyk und Lea Fass brachten die JSG zur Pause mit 0:2 ins Hintertreffen. Im zweiten Durchgang entschied Fass (41.) mit ihrem zweiten Treffer die Partie, ehe die Auricherinnen in der Schlussphase auf 5:0 erhöhen konnten. FriEdA-Trainer Jann Beninga war nicht einverstanden mit der Leistung: „Die Mannschaft konnte nicht an die Steigerung in den letzten Wochen anknüpfen und ist mit zu wenig Biss aufgetreten. Somit hatte es Aurich leicht, zu Toren zu kommen.“

TSG Burg Gretesch - JSG Westerstede 6:0. Der Tabellendritte ging nach 21 Minuten in Führung. Sechs Minuten vor der Pause erhöhte die TSG auf 2:0, ehe ein Strafstoßtreffer kurz nach Wiederanpfiff für die Vorentscheidung sorgte. Durch drei weitere Treffer machte Gretesch die hohe TSG-Niederlage perfekt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.