• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Fußball: Teams patzen bei Kellerkindern

02.10.2017

Ammerland Der SV Eintracht Wiefelstede II sucht in der Fußball-Fusionsklasse weiterhin nach der Form. Auch beim bis dahin noch sieglosen Schlusslicht Post SV Oldenburg konnten die Ammerländer nicht gewinnen.

Post SV Oldenburg - SVE Wiefelstede II 4:3. Kai Schmidt erzielte in der 22. Minute den Führungstreffer der Oldenburger, den Ferdinand Hunfeld nach einer halben Stunde Spielzeit wieder ausglich. Die Gastgeber dezimierten sich in der 37. Minute selbst, nach einer Notbremse sah Vitali Geck die rote Karte. Ausgebremst wurde Post davon jedoch nicht. Ferhat Tekce (42.) und Maik Mühl (52.) erhöhten auf 3:1. Der SVE kam durch Mark Zieglowski noch einmal heran, den Endpunkt setzte aber Tim Gehrcke in der 70. Minute. „Für mich war heute wichtig, dass die Jungs Fußball kämpfen und, wie auch immer, den Sieg holen. Wir waren einfach dran“, sagte Post-Coach Jo Alder.

TSV Oldenburg II - TuS Petersfehn 3:2. Aytac-Baran Kesten und Malte Hoyer schossen die Oldenburger in Führung, Moritz Plaßmeier gelang aber noch vor der Pause der Anschlusstreffer. Auch auf das 3:1 für den TSV nach einem Konter erzielte Moritz Plaßmeier den Anschlusstreffer, doch mehr sollte nicht passieren. „Wir dürfen hier eigentlich nicht verlieren, mindestens ein Punkt wäre gerecht gewesen. In der zweiten Hälfte war es ein Spiel auf ein Tor, wir hatten auch reichlich Chancen. Einzig die Chancenverwertung ist im Moment noch ein Bremsklotz“, sagte TuS-Trainer Pierre Miks.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TV Metjendorf - SSV Jeddeloh II 2:2 (2:1). Die Gastgeber bleiben im vierten Spiel in Folge ungeschlagen. Allerdings gingen zunächst die Gäste in der 18. Minute in Führung. Nach einer Kopfballverlängerung hatte Dennis Behrens keine große Mühe und traf zum 0:1. Metjendorf antwortete in der 27. Minute mit dem Ausgleich durch Jan Deharde. Sekunden vor der Pause drehte Tobias Martini die Partie mit dem 2:1-Führungstreffer für den TV Metjendorf. Kurz nach der Pause ließ Marco Buhl die größte Chance zum 3:1 liegen. Stattdessen traf der ehemalige Metjendorfer Michael Vögel in der 54. Minute mit einem Schuss aus 30 Metern zum Ausgleich (54.). „Beide Mannschaften haben hier ein gutes Spiel gezeigt“, lobte Zeljko Ruskovec vom SSV: „Wir sind dann besser aus der Kabine gekommen und haben auch den verdienten Ausgleich erzielt. Am Ende ist der Punkt auch in Ordnung. Metjendorf hat taktisch und spielerisch gut agiert.“

TuS Ofen - VfL Edewecht 4:2. Matchwinner war auf Ofens Seite Tammo Böse, der gleich dreimal traf. Er erzielte nach 15 Minuten das 1:0, vier Minute später ließ Thorben Bergmann das 2:0 folgen. Edewecht meldete sich jedoch mit dem 2:1 durch Andre Brun-Tatje (21.) noch vor der Pause zurück. Auch nach dem Seitenwechsel war es Böse, der die Ofener auf die Siegerstraße brachte. Ein verwandelter Elfmeter (52.) und ein strammer Schuss (66.) sorgten beim 3:1 und 4:1 für die Entscheidung. Den Gästen gelang nicht mehr als der Anschlusstreffer zum 4:2 durch Patrick Grosser. „Von Beginn an waren unsere Jungs hellwach, haben diszipliniert gespielt und schön geordnet agiert. Somit haben wir uns auch gute Chancen erspielt, noch dreimal Alu getroffen und am Ende einen verdienten Sieg eingefahren“, sagte Ofen-Coach Thomas Holitzner.

FC Ohmstede II - FC Viktoria Scheps 5:2. Bei den Ammerländern ist derzeit der Wurm drin. Auch beim FC Ohmstede II unterlagen die Schepser deutlich. Besonders am Anfang der Partie waren die Ammerländer nicht auf der Höhe. Thilo Fröhlich traf somit zum 1:0 und 2:0 (3. und 9. Minute). Nach einer halben Stunde konnte zwar Dietrich Schremser noch einmal verkürzen. Sieben Minuten später stellte Daniel Dost den alten Zwei-Tore-Vorsprung für den FCO wieder her. Dost war es auch, der die Partie im zweiten Durchgang mit zwei weiteren Toren endgültig entschied (66. und 82.).

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.