• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Traum endet in der Vorrunde

13.03.2019

Ammerland Große Ambitionen hatten die vier Ammerländer Fußballteams bei den Ü40-Hallen-Landesmeisterschaften in Barnstorf und Goldenstedt ohnehin nicht. Das selbstgesteckte Ziel, das Erreichen der K.o.-Runde, erreichte jedoch auch keines der vier Teams. Als bestes Ammerländer Team landete der SSV Jeddeloh auf Rang 18 von 35 teilnehmenden Mannschaften. Den Titel sicherte sich der gastgebende Barnstorfer SV.

„Uns hat das Turnier Spaß gemacht. Die Teams lagen einfach alle eng beinander. Wir haben uns am Ende dennoch ein bisschen geärgert, dass wir in der Vorrunde ausgeschieden sind, obwohl wir uns nicht so schlecht präsentiert haben“, befand Axel Köster vom SSV Jeddeloh.

Schon in der ersten Partie bei der 0:3-Niederlage gegen RW Damme brach die alte Verletzung von Olaf Blancke wieder auf. Ohne ihren Schlüsselspieler kam der SSV gegen Nordhorn zu einem 0:0 und gewann mit 3:1 gegen den FC Rodau. „Gegen Nordhorn hätten wir auch gewinnen können. So blieb uns leider nur der dritte Platz in Gruppe F.

Gut schlug sich Debütant SG Post SV/TV Metjendorf. Trainer Timo Wiekhoff war mit der Leistung und dem Ergebnis seiner Mannschaft zufrieden. „Wir hätten in unserem letzten Spiel fast Hannover 96 rausgekegelt. Mit einer 0:2-Niederlage wären wir ins Achtelfinale gekommen. Nach fünf Minuten lagen wir aber schon 0:3 hinten, da war dann die Luft bei uns raus. Trotzdem haben wir unsere Erwartungen sogar übertroffen“, meinte Wiekhoff.

Zum Auftakt hatte die SG 2:2 gegen VfR Voxtrup gespielt, danach wurde der TSV Bassen 2:1 geschlagen, so dass Post SV/Metjendorf in der Gruppe B Dritter wurde.

Zu nur einem Punkt reichte es für die SG Loy/Rastede in der Gruppe E. „Wir haben ordentlich gespielt, am Ende haben Kleinigkeiten entschieden. Die anderen Mannschaften waren einfach einen Tick cleverer als wir“, fasste SG-Trainer Tobias Kellner den Turnierverlauf seiner Mannschaft zusammen. Immerhin habe sich sein Team deutlich verbessert im Vergleich zu den vergangenen beiden Landesmeisterschafts-Teilnahmen präsentiert.

Die SG startete mit einem 2:2 gegen den SV BW Langförden. Anschließend setzte es zwei 0:2-Niederlagen gegen die SG Lenglern/Haste und den VfL Güldestern Stade. „Gegen Lenglern liegen wir 0:1 hinten, verschießen einen Neunmeter und bekommen im Gegenzug direkt das 0:2. Das passte zu unserem Turnier“, sagte Kellner.

Ebenfalls nur einen Punkt sammelte der TuS Lehmden. Nur gegen den VfL Wolfsburg (0:4) hatten die Ammerländer keine Chance. Gegen die SG Woltersdorf/Wustrow stand es am Ende 1:1. „Ansonsten haben wir gut mitgehalten. Alle anderen Partien haben wir nur knapp mit einem Tor Unterschied verloren. Da wäre in einigen Duellen auch mehr für uns drin gewesen“, sagte Lehmdens Björn Rowold: „Auch wenn es sehr knapp war, haben wir uns nicht so viel geärgert. Dafür hatten wir auf der Players Night viel Spaß“, sagt Rowold mit einem Lachen.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.