• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

TuS Lehmden schießt sich Frust von der Seele

18.11.2019

Ammerland Der Fußball-Kreisligist TuS Lehmden holte mit dem 6:3-Sieg gegen SVG Berne im Abstiegskampf drei wichtige Punkte.

SVG Berne - TuS Lehmden 3:6. „In der zweiten Halbzeit klappte heute wirklich alles. Da haben wir uns den Frust der letzten Wochen von der Seele geschossen“, freute sich TuS-Spielertrainer Nils Geveshausen. Innerhalb von neun Minuten hatten Kilian Kreye (2) und Jonas Jürgens aus einem 2:2 ein deutliches 5:2 gemacht, Jahnu Wolf legte sogar noch da 6:2 nach (74.).

VfL Oldenburg II - SSV Jeddeloh II 2:2. In einem temporeichen Spiel eroberten die Jeddeloher etwas glücklich einen Punkt. Leif-Eric Splistesser erzielte schon früh das 1:0 (5.). Paul Grothoff erzielte aber schon wenig später aus abseitsverdächtiger Position den Ausgleich für den Gastgeber (12.). Nur zwei Minuten danach köpfte Cedric-Ayikson Ayikoe nach einer Ecke das 2:1 für die Oldenburger. Kurz darauf hatten die Jeddeloher Glück. Nach einem Lattentreffer von Grothoff sprang der Ball hinter der Torlinie auf, der Schiedsrichter gab den Treffer aber nicht. „Der Ball war drin“, sagte auch SSV-Trainer Jesko Lampe. Er konnte sich wenig später über den Ausgleich durch Julius Zaher freuen. „Wir haben ein gutes Spiel gemacht, mit dem Punkt können wir leben“, meinte Lampe.

SG Elmendorf/Gristede - SW Oldenburg 4:7. „Wir haben viel zu viele und zu einfache Gegentore geschluckt. Es war ein merkwürdiges Spiel“, meinte SG-Coach Stephan Borchardt. Seine Mannschaft hatte vor der Pause eine 2:1- Führung verspielt, war nach dem 3:3 direkt nach Wiederbeginn durch Fabian Sylvester aber wieder in der Partie. Doch innerhalb von nur drei Minuten zogen die Gäste dann auf 5:3 weg und gaben die Führung bis zum Schlusspfiff auch nicht mehr aus der Hand.

1. FC Nordenham - SVE Wiefelstede 2:2. Die Wiefelsteder fanden nach einer kurzen Abtastphase schneller ins Spiel als die Gastgeber. Christoph Oltmanns brachte Wiefelstede 2:0 in Front. Danach verloren die Wiefelsteder aber zweimal Nordenhams Torjäger Nico Westphal aus den Augen, der noch vor dem Pausenpfiff mit seinen beiden Toren den Ausgleich schaffte. „Nach der Pause haben wir sehr gut in der Defensive gestanden und uns so den Punkt auch verdient“, meinte SVE-Trainer Marco Anderer.

FC Rastede II - FC Zetel 3:3. Die Löwen konnten sich gegen die sehr tiefstehenden Friesländer in der ersten Halbzeit kaum Torchancen erspielen und lagen auch 0:2 hinten. Jan-Mathis Janssen schaffte fast mit dem Pausenpfiff noch das 1:2. Nach dem 2:2 durch Patrick Holleboom sah es schon nach einem Remis aus, aber Kevin Weidner schoss Zetel wieder in Front (83.). In der Schlussminute sorgte Birger Ammermann nach einem Torwartfehler noch für den glücklichen Punktgewinn der Rasteder. „Wir waren spielerisch besser, haben aber zu kompliziert gespielt“, monierte FCR-Coach Sascha Gollenstede.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.