• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Fußball: Vier Tore reichen FSV nicht

29.10.2018

Ammerland Die SVG Berne hat seine Tabellenführung in der Kreisklasse mit einem 2:0-Sieg gegen Metjendorf gewahrt. Daran änderte auch ein 3:0-Erfolg der Jeddeloher Fußballer bei Ohmstedes Reserve nichts.

VfL Edewecht - TuS Wahnbek 1:5. Für die zuletzt in aufstrebender Form aufspielenden Edewechter setzte es ein herbe Heimpleite. „Ich bin sprachlos und weiß gar nicht wirklich, was ich sagen soll“, hieß es nach der Partie von Coach Michael Leverenz, der „reichlich bedient“ war. In der 35. Minute erzielte Sebastian Braatz die Gästeführung, die aber drei Minuten später noch von Lando Kropp ausgeglichen werden konnte. Riccardo Dütsch (40.) vor und Sebastian Braatz (46.) kurz nach der Pause stellten die Weichen für Wahnbek auf Sieg. In der Schlussphase legte Dütsch zwei weitere Treffer nach.

Für die Gäste endete damit eine Serie von drei sieglosen Spielen. „Wir hatten heute nur zwölf einsatzfähige Spieler dabei, aber die Mannschaft hat ein super Spiel gemacht“, zeigte sich TuS-Coach Axel Waschke zufrieden mit seiner Mannschaft: „Mit so einem Abend hatte ich heute nun wirklich nicht gerechnet.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Am Mittwoch reisen die Wahnbeker zum FC Ohmstede II. Die Partie beginnt um 16 Uhr.

SG Friedrichsfehn/Petersfehn - Post SV Oldenburg 4:0. Das Ergebnis sieht deutlich aus, das Spiel war es aber nicht. Denn vor allem im ersten Durchgang hatten die Gäste die besseren Gelegenheiten, scheiterten aber gleich mehrfach in aussichtsreicher Position. Die SG hielt mit großartiger Effizienz dagegen. Jannis Urbanek traf zum 1:0 (13.). Und während sich Post weiter mit dem eigenen Abschluss schwer tat, erhöhte Derk Briese in der 27. mit der dritten Chance der Gastgeber auf 2:0. Nach dem Seitenwechsel brachte auch eine Verletzung von Spielertrainer Philipp Aspridis die Gastgeber nicht aus dem Konzept. Moritz Plaßmeier (72.) und erneut Urbanek (75.) erzielten die weiteren Treffer. „Es hat sich nach und nach abgezeichnet, dass wir heute noch Stunden hätten spielen können, ohne ein Tor zu erzielen“, haderte Post-Coach Jo Alder.

FSV Westerstede - TuS Eversten II 4:5. Die Gäste führten in der 67. Minute mit 5:1, ließen die Westersteder aber noch einmal herankommen. „Wir haben das Fußballspielen phasenweise eingestellt. Das darf nach einem 5:1 nicht passieren“, sagte Everstens Coach Matthias Bruns. Michael Behrens (72.), Jannis Seiefert (84.) und Devin Buchwald (90.+1) brachten die Gastgeber bis auf einen Treffer heran, der Ausgleich sollte in der Nachspielzeit aber nicht mehr fallen.

SVE Wiefelstede - SG SchEdammBäke 0:3. Nach einer Viertelstunde brachte Dietrich Schremser die Gäste in Führung, die Finn Osterloh in der 37. Minute auf 0:2 ausbaute. „Wir waren die bessere Mannschaft, hatten etwa 70 Prozent Ballbesitz, aber Scheps macht aus zwei Chancen zwei Tore“, ärgerte sich Torben Bischofberger aufseiten der Wiefelsteder. In der 86. Minute sorgte Philipp Fuß für das 0:3, welches auch der Endstand war. „Fakt ist, wir sind derzeit einfach zu ungefährlich auf dem Weg zum Tor“, bilanzierte Wiefelstedes Bischofberger.

SVG Berne - TV Metjendorf 2:0. Der Tabellenführer wackelte gegen die Metjendorfer, verteidigte aber seine Stellung. Dennis Conze-Wichmann verwandelte in der 30. Minute einen Foulelfmeter, Julian Schmidt legte in der Schlussminute das 2:0 nach. Dennoch wirkte Berne unsicher. Metjendorf schwächte sich in der 66. Minute durch eine gelb-rote Karte von Eugen Peno unnötig selbst.

FC Ohmstede II - SSV Jeddeloh II 0:3. Die Ammerländer bleiben den Berner auf den Fersen. Durch den Sieg in Ohmstede bleiben die Jeddeloher punktgleich mit den Wesermärschlern. Für die Jeddeloher trafen Aly Diallo und Kevin Rippen per Doppelpack.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.