• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Westerstede wirkt im Spätspiel schläfrig – 0:3

03.09.2018

Ammerland Nachdem der SSV Jeddeloh II den TV Metjendorf in der Fußball-Kreisklasse schon unter der Woche 6:3 besiegte, mussten die anderen Teams noch bis zum Wochenende auf ihren Einsatz warten. Im Oldenburger Duell besiegte der TuS Eversten II am Freitagabend den VfL Oldenburg III mit 1:0.

SVE Wiefelstede II - SG Friedrichsfehn/Petersfehn 1:3 (1:2). Fabian Rekitzky erzielte in der 31. und 38. Minute mit einem Doppelpack die 0:2-Gästeführung, doch nur zwei Minuten später hatte Wiefelstede II durch Michel-Patrice Heeg die Antwort parat und glich aus. Der entscheidende Treffer fiel in der 82. Minute durch Tjaar-Rikus Briese, der Sieg war perfekt. „Wir haben kompakt verteidigt, nicht viel zugelassen und ein gutes Positionsspiel im Spielaufbau gezeigt“, sagte Gästecoach Phillip Aspridis.

Nach der Pause habe seine Mannschaft kurz geschwommen, sich nach zehn Minuten aber wieder gefangen und mit dem 1:3 war auch der Deckel drauf. Für die Gastgeber war es die dritte Niederlage im dritten Ligaspiel. „Bei uns im Gesamtverein herrscht einfach immer noch große Personalnot“, sagt Torben Bischofberger, der aber auch Positives gesehen hat: „Zudem fahren wir aufgrund mangelnder Durchschlagskraft keinen Ertrag ein, trotz großem Kampf, aber das wird noch.“

SC Ovelgönne - SG SchEdammBäke 0:1 (0:0). Mit seinem Treffer in der 74. Minute hielt Hauke Meschkat die Erfolgsserie der SG am Leben. Nach drei Spielen hat die Spielgemeinschaft nun sieben Punkte auf dem Konto und noch kein einziges Gegentor kassiert.

TuS Wahnbek - FC Ohmstede II 0:0. Keine Tore bekamen die Zuschauer am Sonntagmorgen in Wahnbek zu sehen. Damit stehen die Ammerländer nun nach drei Spielen bei vier Punkten und können mit dem einen Punkt gut leben. „Es war ein schlechtes Spiel, aber mit Chancen. Der finale Pass kam nur nicht an. Im zweiten Durchgang wurden wir sogar zweimal ausgekontert. Ziel waren drei Punkte, das Ziel haben wir verfehlt aber wir hätten heute vom Spielverlauf auch keinen Sieg verdient“, sagte TuS-Coach Axel Waschke.

FSV Westerstede - SVG Berne 0:3. Am ungewohnten Sonntagabend besiegten sich die Gastgeber durch drei geschenkte Gegentore fast selbst. „Berne war heute sicher nicht die drei Tore besser. Wer aber solche Geschenke verteilt, hat einen Punkt nicht verdient“, haderte Westerstedes Trainer Rene Koopmann. Bereits in der 21. Minute konnte Florian Röhrl nach einer Ecke freistehend einschieben. Noch vor der Pause erhöhte Nick Fischer komplett ungedeckt auf 0:2 (40.). Als im zweiten Durchgang auch noch Keeper Finn Hollander eine Flanke unterschätzte, hatte Edsson Ramos (47.) keine Probleme, für die Entscheidung zu sorgen.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.