• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Zwischenahn geht in Sande unter

26.08.2019

Ammerland Der SVE Wiefelstede und der SSV Jeddeloh II haben sich in der Spitzengruppe der Fußball-Kreisliga festgesetzt.

SSV Jeddeloh II - Eintracht Oldenburg 2:0. In einem Spiel auf Augenhöhe hatten die Hausherren Glück, als Tim Winzeck in der 2. Minute nur den Innenpfosten traf. SSV-Spieler Mats Kaiser machte es acht Minuten später besser, er jagte bei einem Freistoß von der Strafraumkante den Ball in den Winkel. Auch nach Wiederbeginn traf Jakob Koczy mit einem Kopfball nur die Latte. Dennis Behrens entschied schließlich das temporeiche Spiel, als er bei einer scharfen Hereingabe von Kaiser den Ball mit dem Fuß aus kurzer Distanz über die Torlinie beförderte (74.).

„Eintracht war immer gefährlich, weil wir gerade in der zweiten Halbzeit zu viele leichte Ballverluste hatten und die Oldenburger deshalb zu ihren schnellen Kontern kamen. Insgesamt geht unser Sieg aber in Ordnung“, meinte SSV II-Trainer Jesko Lampe.

TuS Eversten - FC Rastede II 2:0. Die Rasteder gerieten nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit kurz nach der Pause in Rückstand. Niklas Hintz konnte Everstens Angreifer Linus Heimann im Strafraum nur noch mit einem Foul stoppen. Die gelb-rote Karte für Hintz und das 0:1 durch den von Hendrik Detmers verwandelten Foulelfmeter waren die Folge.

„Das war der Knackpunkt im Spiel. Wir haben zwar mit zehn Mann gut dagegengehalten, aber auch die besten Tormöglichkeiten liegen gelassen. Selbst vor dem leeren Tor haben wir nur den Außenpfosten getroffen“, ärgerte sich FCR-Trainer Sascha Gollenstede. Fünf Minuten vor dem Schlusspfiff sorgte Lukas Strunk nach einer Hereingabe von Sascha Hüller für die Entscheidung.

SG Elmendorf/Gristede - VfL Oldenburg II 1:4. Die SG stand gegen die mit fünf Spielern aus dem Oberligakader angetretenen Gäste auf verlorenem Posten. Die Oldenburger gingen bereits in der 4. Minute durch Tim Janssen in Führung, ehe Steffen Gerken für die SG ausglich. Erst Bourdanne Ngongfor brachte den VfL mit seinen beiden Treffern wieder auf die Siegerstraße, ehe Shinji Kawano das 1:4 erzielte. „Ich bin stinksauer, denn das Spiel hätte auch 1:8 ausgehen können und auch dann wäre das Ergebnis in Ordnung gewesen“, tobte SG-Trainer Stephan Borchardt. Seine Mannschaft war zu passiv und kam in den entscheidenden Situationen einen Schritt zu spät. „Sicher waren die Oldenburger gut besetzt. Man kann aber zumindest die Zweikämpfe annehmen und sich bemühen“, erregte sich der SG-Coach.

RW Sande - VfL Bad Zwischenahn 8:3. „Wir haben Dennis Rehbein und Sandes Spielmacher Anton Winter nie in den Griff bekommen. Obwohl sich ein 3:8 deutlich anhört, waren wir bis zum 2:5 kurz nach der Pause gleichwertig“, meinte VfL-Trainer Helge Hanschke. Er musste auf zahlreiche Spieler verzichten und setzte daher drei A-Junioren und zwei Akteure aus der zweiten Mannschaft ein. „An den Jungs lag es aber nicht, sie haben ihre Sache gut gemacht“, sagte der VfL-Coach. Die große Problemzone der Zwischenahner war die rechte Abwehrseite. Daran änderten auch mehrmalige Umstellungen während der Partie nichts.

SVE Wiefelstede - FC Zetel 2:1. Die Wiefelsteder kamen gegen den Aufsteiger zu einem glücklichen Erfolg, den Timon Sylvester mit seinen beiden Treffern schon in der ersten Halbzeit eintütete. Beim 1:0 schoss er den Ball in den Winkel, beim 2:0 schob er den Ball vom Strafraumeck ins Tor. „Unser 2:0 zur Pause war schon recht glücklich. Aber wir haben aus unseren wenigen Tormöglichkeiten zwei Treffer gemacht“, freute sich SVE-Coach Mario Anderer. Nach Wiederbeginn wurden die Gäste immer stärker und erspielten sich einige Tormöglichkeiten. Doch mehr als das 1:2 in der Schlussphase gelang dem Aufsteiger nicht mehr.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.