• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Zwischenahn gewinnt Derby 5:0

08.10.2018

Ammerland Das Nachbarschaftsduell des VfL Bad Zwischenahn und der SG Elmendorf/Gristede in der Fußball-Kreisliga hat einen deutlichen Sieger gefunden.

VfL Bad Zwischenahn - SG Elmendorf/Gristede 5:0. In der 26. Minute erzielte Robert Wojciechowski die VfL-Führung, Moritz Zaher erhöhte nur zwei Minuten später auf 2:0. Den 3:0-Halbzeitstand besorgte Julius Zaher mit einem 30-Meter-Schuss in den Winkel. Im zweiten Abschnitt folgten zwei weitere Treffer durch Jan Claußen (82.) und Tim Brunken (90.) zum 5:0-Endstand.

„Das klingt im ersten Moment nach einer Klatsche, war es im Grunde aber nicht“, sagte SG-Coach Stephan Borchardt: „Meine Jungs haben das schon recht gut gemacht, vor allem in der zweiten Hälfte. Der VfL hat sicher auch etwas zurück gesteckt, aber wir hatten auch ein anderes Auftreten in den zweiten 45 Minuten. Wir werden uns nicht unterkriegen lassen und ruhig weiterarbeiten. Etwas intensiver schon, aber sicherlich nicht kopflos“, fügt Borchardt an, der zudem Schiedsrichter Tom-Leon Bender eine starke Leistung attestiert. „Es war ein ganz junger Schiedsrichter, der eine richtig souveräne und gute Leistung gezeigt hat. Selten habe ich eine so starke Schiedsrichterleistung gesehen.“

Durch den Sieg kletterten die Zwischenahner auf den dritten Tabellenplatz. „Ich muss schon sagen, es war ein richtig faires und gutes Derby. Auch die SG hat super mitgehalten und zu diesem guten Spiel beigetragen“, fügte VfL-Co-Trainer Andre Nannen an, der erneut für Stefan Jasper übernahm: „Was mir aber wichtig ist, ist die Tatsache, dass wir zusammen ja bekanntlich eine super Zusammenarbeit zelebrieren, gerade auch in der Jugendarbeit, und dennoch so packende Derbys zeigen können. Die Arbeit macht richtig Spaß und es ist schön zu sehen, was sich entwickelt.“

TuS Lehmden - SV Ofenderdiek 1:3. In dem langen offenen Spitzenspiel sorgte Arne Mannhaupt mit seinem Distanzschuss für die Entscheidung (79.). Lehmden war sehr früh durch Fynn Busch-Schweers in Führung gegangen (3.). Stephan Hortmann-Scholten traf aber nur zwei Minuten zum Ausgleich für die Gäste. Nach dem 1:2 durch Nils Kurok drängte Lehmden vehement auf den Ausgleich, wurde aber entscheidend ausgekontert. „Es war ein tolles Spitzenspiel, beide Mannschaften haben sehr guten Fußball gespielt. Nach den Torchancen hätten wir einen Punkt verdient gehabt“, meinte Lehmdens Spielertrainer Nils Geveshausen.

FC Rastede II - TuS Obenstrohe II 4:1. Im Duell der beiden Aufsteiger legten die Rasteder schon vor der Pause den Grundstein für den Sieg. Jan-Mathis Janssen köpfte nach einem Freistoß das 1:0 (9.), Jari Ziplys erhöhte mit einem Schuss aus kurzer Distanz auf 2:0 (24.). Nur sechs Minuten später sorgte Janssen mit seinem Treffer aus elf Metern schon für die Entscheidung. „Wir hätten schon zur Pause deutlicher führen können“, sagte FCR II-Spieler Niklas Hintz. Nach der Pause konnte Obenstrohe die Partie zwar offener gestalten, der Sieg der Rasteder geriet aber nicht mehr in Gefahr.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.