• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 3 Minuten.

DFB hat „weiterhin das Vertrauen“
Joachim Löw bleibt auch im EM-Jahr 2021 Bundestrainer

NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Fußball: Zwischenahn holt sich Selbstvertrauen

28.05.2018

Ammerland Noch auf den neunten Tabellenplatz haben sich die Fußballer des VfL Bad Zwischenahn in der Fusionsliga vorgearbeitet. Als bestes Team aus dem Ammerland landete der TuS Lehmden auf Rang sechs. Für den FSV Westerstede stand der Abstieg schon vor der 0:3-Pleite in Zwischenahn fest.

VfL Bad Zwischenahn - FSV Westerstede 3:0. In einer Partie mit ordentlich Tempo holten sich die Gastgeber den ersten Sieg seit mehr als einem Monat. „Wir haben trotz der hohen Temperaturen ein gutes Spiel gezeigt und den positiven Saisonabschluss, den wir uns erhofft hatten, geschafft“, freute sich VfL-Trainer Stefan Jasper. Beide Teams hätten zwar noch gute Chancen ausgelassen. Das Ergebnis sah er in der Höhe dennoch als gerechtfertigt an. FSV-Trainer Rene Koopmann sah das Spiel als Sinnbild für die gesamte Saison: „Wir halten gut mit, haben Chancen, nutzen diese aber nicht, und verteilen hinten die Geschenke.“

Bereits in der dritten Minute brachte Alexander Zaher nach einem guten Steilpass von Leo Delaney den VfL in Führung. Das 2:0 war fast eine Kopie des ersten Treffers. Nur dieses Mal kam der Steilpass von Felix Stoffers (23.). Einfacher war die Aufgabe für Georg Carstens vor dem 3:0. Er brauchte einen Querpass aus kurzer Distanz nur noch über die Linie drücken. Doch auch die Westersteder hatten gute Gelegenheiten. Ein Schuss von Michel Piepers landete in der 34. Minute auf der Latte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TuS Lehmden - SR Esenshamm 4:4 (3:1). In seinem letzten Ligaspiel als Trainer von Lehmden stand Tim Juraschek nicht nur in der Startelf, er erzielte auch den Führungstreffer für die Platzherren (18.). Fast im Gegenzug traf Marcel Weber für die Gäste aber schon zum 1:1. Kilian Kreye und Frerk Janssen sorgten danach für die 3:1-Pausenführung Lehmdens. Nach Wiederbeginn glänzte dann Esenshamms Bünyamin Kapakli. Erst markierte der Torjäger der Schwarz-Roten den Anschlusstreffer zum 3:2 (51.). Nach dem 4:2 durch Kreye (54.) rettete der Torjäger den Gästen mit zwei Treffern innerhalb von zwei Minuten noch einen Punkt. Durch diesen Punktgewinn verteidigte Esenshamm seinen fünften Platz vor Lehmden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.