• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Augustfehn und Zwischenahn setzen sich durch

09.04.2019

Ammerland Am vorletzten Spieltag der Handball-Regionsoberliga haben die Teams aus Bad Zwischenahn und Augustfehn Siege gefeiert. Der VfL schließt die Saison am 27. April mit einem Heimspiel gegen die TS Hoykenkamp II ab, die Augustfehner bestreiten noch zwei Partien (26. April, beim TvdH Oldenburg III, und 28. April gegen den Elsflether TB II).

TvdH Oldenburg III - VfL Bad Zwischenahn 23:24 (9:10). Im letzten Auswärtsspiel konnten die Zwischenahner auf einen gut gefüllten Kader setzen. In Oldenburg entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe. So war es nicht verwunderlich, dass sich bis zur Pause kein Team absetzen konnte. Die Führung nahm aber der VfL mit 10:9 mit.

Nachdem die Gäste zuletzt immer wieder den Auftakt in Hälfte zwei verschlafen hatten, ging der VfL nun konzentrierter zu Werke. So erspielten sich die Ammerländer nach 37 Minuten eine 15:12-Führung. Beim 20:15 (45.) für den VfL sah alles nach einem klaren Auswärtssieg aus, doch die Oldenburger gaben sich noch nicht geschlagen. Sechs Sekunden vor dem Ende kam der TvdH noch einmal auf 23:24 heran, die Punkte nahm aber der VfL mit.

TuS Augustfehn - Harpstedter TB 24:20 (13:11). In einem sehenswerten Spiel setzten sich die Augustfehner gegen den Tabellenvierten durch. Die Ammerländer zeigten hierbei eine ihrer besten Saisonleistungen und gingen am Ende als verdienter Sieger vom Feld. Von Beginn an waren die Gastgeber insbesondere in der Abwehr und im Tor auf dem Posten und beeindruckten den Gegner mit ihrer willensstarken und körperbetonten Spielweise sowie mit diversen Paraden. So konnte sich der TuS schon zur Pause eine knappe Führung erarbeiten (13:11).

In den ersten Minuten des zweiten Durchgangs unterliefen den Augustfehnern dann jedoch einige leichte Fehler, was die Harpstedter zurück ins Spiel brachte. Die Hausherren blieben bis zum 13:15 (39.) ohne eigenem Treffer in der zweiten Halbzeit. Doch das Spiel schenkten die Augustfehner dieses Mal nicht her. Jan-Ole Bruns traf in der 53. Minute zum 19:19-Ausgleich. Spürbar motiviert und fokussiert ließ der TuS in den verbleibenden sieben Minuten lediglich nur noch ein Gegentor zu und machten den Heimsieg perfekt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.