• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Deutsche Teams treffen auf attraktive Gegner
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 3 Minuten.

Champions-League-Achtelfinale
Deutsche Teams treffen auf attraktive Gegner

NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Edewechter Höhenflug geht weiter

22.11.2018

Ammerland Weitere Punkte konnten die Jugend-Handballteams aus dem Ammerland in ihren Landesligen sammeln. Nicht im Einsatz waren die C-Junioren der SG Friedrichsfehn/Petersfehn, die erst an diesem Samstag mit einem Heimspiel gegen den TuS Haren wieder aktiv werden.

B-Junioren

TV Dinklage - VfL Edewecht 23:27 (12:9). Für die Edewechter, die nach einem durchwachsenen Saisonstart immer besser in Fahrt kommen, war es bereits der vierte Sieg in Folge. Trotz von Beginn an spielerisch deutlicher Überlegenheit, taten sich die Ammerländer im ersten Durchgang noch unnötig schwer. Das Auslassen zahlreicher und allerbester Gelegenheiten verhinderte, dass die Edewechter bereits vor dem Seitenwechsel für klare Verhältnisse sorgten, so dass die Partie zur Pause mit einem 9:12-Rückstand des VfL einigermaßen auf den Kopf gestellt war.

„Ich habe die Jungs in der Pause daher nochmal ermahnt, konsequenter beim Abschluss zu sein und die Würfe so zu platzieren, wie vorher besprochen. Das haben sie dann nach dem Wechsel auch sehr gut umgesetzt“, lobte Trainer Knut Trepper anschließend das gesamte Team. Trotz neun Zeitstrafen gegen sich und gleich dreimal in doppelter Unterzahl, holten die Edewechter nun Tor um Tor auf und setzten sich nach der ersten 19:18-Führung durch Lennard Müller (39.) immer weiter ab. Auch eine Manndeckung gegen Spielmacher Max Trepper nutzte den Gastgebern nichts mehr. Mit Tom Trosins Treffer zum 25:20 (47.) war die Partie endgültig zugunsten der VfLer entschieden.

A-Juniorinnen

SG Friedrichsfehn/Petersfehn - SVGO Bremen 25:25 (15:13). Im Spitzenspiel des Tabellenersten gegen den Dritten gab es eine Punkteteilung. Damit bleibt die SG Tabellenführer und weiterhin ungeschlagen. Das Team um Trainer Andreas Müller-Heitrich dürfte sich am Ende aber doch geärgert haben, dass die gute Anfangsphase nicht zu zwei Punkten reichen sollte. Denn nach acht Minuten führte die SG bereits mit 7:1 deutlich. Dieser Vorsprung schmolz bis zum Seitenwechsel aber stetig zusammen, so dass die Ammerländerinnen zur Pause nur noch mit zwei Toren (15:13) führten.

Im zweiten Durchgang war die Partie schnell wieder komplett offen. In der 45. Minute gingen sogar die Gäste erstmal mit 19:20 in Führung. In einer umkämpften Schlussphase war es schließlich Celina Müller-Heitrich, die neun Sekunden vor dem Abpfiff mit ihrem Ausgleichstreffer zum 25:25 der SG noch einen Punkt sicherte.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.