• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Edewechter Jungen spielen sich in die Landesliga

26.04.2018

Ammerland Die ersten Schritte in Richtung Landesliga haben die Jugendhandballer aus dem Ammerland am Wochenende getan. Besonders groß war der Jubel bei den B-Junioren des VfL Edewecht, denen in eigener Halle die direkte Qualifikation für die Landesliga glückte.

Den Edewechtern gelang vor heimischen Publikum ein Durchmarsch. Alle vier Partien konnte der VfL gewinnen und schnappte sich in der Qualifikationsrunde eins den ersten Platz, der zur direkten Teilnahme an der Landesliga berechtigt. Die Edewechter besiegten den TV Neerstedt (11:4), die HSG Harpstedt/Wildeshausen (11:7), die SG HC Bremen/Hastedt II (6:5) und die TS Woltmershausen (13:8).

Das Trainerteam um Kim Schilling, Kevin Ritter und Jens Rössmann freute sich über die starke Leistung ihrer Schützlinge. „Wir haben die Landesliga-Quali schon sicher und melden das Team nun für die Oberliga-Qualifikation an. Dann sehen wir mal, wie weit wir kommen“, sagt das Trainerteam.

Die erste Runde der Oberliga-Qualifikation findet am 6. Mai in Schiffdorf statt. Dort treffen die Edewechter auf den gastgebenden TV Schiffdorf, die HSG Schwanewede/Neuenkirchen, die HSG Delmenhorst und den TV Cloppenburg.

Wesentlich knapper fiel die Qualifikation für die nächste Runde im Kampf um die Landesliga für die B-Juniorinnen der SG Friedrichsfehn/Petersfehn aus. In Neerstedt erreichten die Ammerländerinnen den vierten Platz. Am Ende setzte es für die SG drei Niederlagen gegen den SV Werder Bremen II (14:18), den TV Neerstedt (7:14) und den VfL Oldenburg II (4:13). Den Sprung in die nächste Runde sicherte den Mädchen ein 3:0-Sieg im Siebenmeterwerfen gegen die TS Hoykenkamp. Am Ende der regulären Spielzeit hatte es 8:8 gestanden.

„Wir haben eine sehr starke Gruppe erwischt“, sagte SG-Trainerin Johnna Luhr. Sie weiß allerdings, dass ihr Team mehr kann, als es am vergangenen Samstag gezeigt hat. „Wenn wir eine Leistung wie gegen Hoykenkamp in allen Spielen gezeigt hätten, hätten wir auch gegen die anderen Teams besser mithalten können“, ist sich Luhr sicher.

Weiter geht es für die SG-Mädchen nun in einer Woche. Am 5. Mai reisen die Ammerländerinnen nach Meppen. Dort treffen sich auf den SV Vorwärts Nordhorn, den TV Georgsmarienhütte und den TV Meppen. Mindestens Platz zwei muss erreicht werden, um im Rennen um die Landesliga-Qualifikation zu bleiben. „Ich denke, dass wir uns schon Chancen auf Platz zwei ausrechnen können“, ist sich Luhr sicher.

Ebenfalls einen guten Start in die Qualifikation legten die C-Junioren der SG Friedrichsfehn/Petersfehn hin. Das erste Spiel im Liga-Modus beim OHV Aurich II gewannen die Ammerländer mit 39:22.

Gegen eine im Angriff spielstarke Mannschaft aus Aurich mussten die Spieler von Björn Heuermann und Frank Christalle in der Abwehr über 50 Minuten konzentriert arbeiten, damit der Grundstein für den Sieg gelegt werden konnte. Im Angriff konnten sowohl Tempogegenstöße, sehenswerte Spielzüge, Kreisanspiele und Einzelaktionen immer wieder erfolgreich abgeschlossen werden.

Bis zum Wochenende wartet auf die C-Junioren der SG ein straffes Programm. An diesem Donnerstag treffen die Ammerländer um 18 Uhr in Bookholzberg auf die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg. Zwei Tage später, am Samstag, geht die SG in ihr erstes Heimspiel in der Qualifikation. Um 14 Uhr erwartet die SG in Petersfehn die HG Jever/Schortens zum Duell.

Lars Puchler
Redakteur
Lokalsport Ammerland
Tel:
04488 9988 2610

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.