• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Aufschlag zur Sommersaison

04.05.2019

Ammerland Vier von fünf der überregional spielenden Ammerländer Tennis-Teams starten an diesem Wochenende in die Sommersaison. Während die meisten Teams bereits reichlich Erfahrungen gesammelt haben, erleben die Metjendorfer Männer 50 ihre Premierensaison in der Verbandsklasse.

Männer 50

Erstmals in der Verbandsklasse treten die Männer 50 des TV Metjendorf an. „Daher gehen wir bescheiden in diese Sommersaison. Wir schauen, wohin die Reise geht“, sagt Mannschaftsführer Oliver Majer. Zwar sind die Metjendorfer von der Papierform her eines der am stärksten besetzten Teams, überheblich wollen die Ammerländer aber nicht auftreten. In den vergangenen drei Spielzeiten hatten die Ammerländer mit durchweg positiven Bilanzen überzeugt. Daher freuen sich die Metjendorfer auf den Saisonstart am Sonntag um 10 Uhr beim SV Hellern.

Rasteder starten erst am 12. Mai

Eine Woche länger Zeit, um sich auf die neue Sommersaison vorzubereiten, haben die Männer 40 des Rasteder TC. Das Team um Mannschaftsführer Jörn Ksinsik bestreitet sein erstes Verbandsligaspiel am 12. Mai.

Dann reisen die Ammerländer zum TuS Nahne, der als Geheimfavorit in die Verbandsliga-Saison geht. Die Partie beginnt um 9 Uhr.

Das Saisonziel der Rasteder ist schnell erklärt. „Wir wollen in dieser starken Liga den Klassenerhalt perfekt machen. Einige Teams haben von den LK-Werten her deutlich aufgestockt“, sagt Mannschaftsführer Ksinsik. Die Rasteder starten in gleicher Besetzung wie in der Vorsaison.

In der Verbandsliga starten die Männer 50 des TV GW Bad Zwischenahn. Ihre Auftaktbegegnung bestreiten die Zwischenahner an diesem Sonntag um 10 Uhr beim TC Bad Essen. Auswärts sind die Ammerländer, zumindest was die LK-Werte angeht, der Außenseiter. Bad Essen stellt in Oliver Frütel und Hans-Hartwig Cadenbach gleich zwei Spieler mit einer einstelligen LK. Für die Zwischenahner weisen Andreas Trost (LK 11) und Thomas Baxmeyer und Dr. Hans Widow (beide LK 15) die besten Werte auf.

Frauen

Das klassenhöchste Team aus dem Ammerland sind auch in dieser Sommersaison die Frauen des SVE Wiefelstede, die in der Oberliga aufschlagen. Ihre Auftaktpartie bestreiten die Wiefelstederinnen an diesem Sonntag um 10 Uhr beim Bremer TC. Trainer Jens Kuhle erwartet eine schwierige Saison für seine Schützlinge: „Wir wollen irgendwie die Klasse halten. Einfach wird es nicht, weil wir mit einer ganz dünnen Personaldecke in die Saison gehen“, sagt Kuhle. Die Wiefelstederinnen setzen erneut auf den guten Mannschaftszusammenhalt des eingespielten Teams.

Frauen 40

Die Frauen des TV GW Bad Zwischenahn treten mit einigen personellen Veränderungen erneut in der Verbandsklasse an. Die Saison beginnt für die Ammerländerinnen an diesem Sonntag um 11 Uhr mit einem Heimspiel gegen den TC Harpstedt. „Wir treffen auf einen für uns unbekannten Gegner, wissen aber, dass uns in dieser Saison starke Konkurrenz erwartet“, sagt Mannschaftsführerin Kerstin Martens: „Wir würden uns freuen, wenn am Saisonende der Klassenerhalt stehen würde. Wir schauen aber von Spiel zu Spiel.“

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.