• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Bei Edewechtern und Rastedern geht das Licht aus

23.08.2017

Ammerland Am vorletzten Spieltag der Tennis-Sommersaison sind die ersten Entscheidungen gefallen. Weiter gut im Rennen liegen die Frauen 40 aus Augustfehn und die Männer 65 aus Bad Zwischenahn.

Frauen 40, Verbandsliga: TV BW Augustfehn - BW Schinkel/Osnabrück 3:3. Die Ammerländerinnen haben ihren zweiten Platz verteidigt. Lassen sie am letzten Spieltag an diesem Sonntag um 12 Uhr beim Verfolger TV Varel einen Sieg folgen, ist ihnen die Vizemeisterschaft nicht mehr zu nehmen. Im letzten Heimspiel der Saison wäre sogar mehr als der eine Punkt drin gewesen. Schließlich führten die Gastgeberinnen durch Annette Ruwe-Wilken (6:2, 6:2), Anja Janßen (6:4, 2:6, 10:7) und Hilke Wissmann (3:6, 6:4, 10:8) bereits mit 3:1. In den Doppeln gelang den Augustfehnerinnen aber kein Sieg mehr.

Männer 40, Verbandsklasse: TC Edewecht - TK Nordenham 1:5. Die Niederlage im Kellerduell besiegelte den Abstieg der Edewechter. Vor dem letzten Spieltag am 3. September bei Tabellenführer TV Varel können die Ammerländer den letzten Platz nicht mehr verlassen. Bereits nach den Einzelduellen, die allesamt in zwei Sätzen an die Gäste gingen, war die Partie entschieden. Den Edewechter Ehrenpunkt ergatterten Niels Nöding und Georg Stolle im Doppel (6:4, 6:4).

Männer 40, Verbandsliga: TV GW Bad Zwischenahn - TSG Hatten-Sandkrug 1:5. Ohne Tim Baxmeyer und mit einem angeschlagenen Thomas Baxmeyer ging es für die Ammerländer nur um Schadensbegrenzung, betonte Mannschaftsführer Meik Haske. So war es nicht verwunderlich, dass alle Einzelduelle in zwei Sätzen an den Tabellenzweiten gingen. Den einzigen Punkt holten Haske und Andreas Trost, der erstmals nach überstandener Verletzung wieder aufschlug, mit 6:3, 0:6 und 10:4 im Doppel. In ihrem letzten Saisonspiel haben die Zwischenahner am 2. September Bawinkel zu Gast.

Rasteder TC -TSV Wallenhorst 2:4. Gegen Wallenhorst setzte es für die Rasteder die vierte Saisonniederlage in Folge. Ein Einzelpunkt von Thomas Papenroth (6:2, 6:3) und ein Doppelerfolg von Jörn Ksinsik/Papenroth (6:4, 6:3) war zu wenig, um den Tabellendritten ernsthaft zu gefährden. Am letzten Spieltag haben die Rasteder noch einmal Heimrecht. Am 2. September ist die TSG Hatten-Sandkrug zu Gast.

Männer 65, Oberliga: TV GW Bad Zwischenahn - TuS Weener 3:3. Die Tabellennachbarn teilten sich die Punkte. Das Ergebnis war zwar ausgeglichen, die einzelnen Spiele aber nicht. Alle Partien wurden deutlich in zwei Sätzen entschieden. Peter Krebs (6:1, 6:0) und Horst Zimmermann (6:1, 6:2) siegten für die Zwischenahner im Einzel. Das Duo Heino Haake/Zimmermann holte den entscheidenden dritten Punkt mit 6:4, 6:3. Zum Saisonabschluss müssen die Zwischenahner Routiniers am Sonntag um 11 Uhr beim Tabellenzweiten, dem Schneverdinger TC, antreten.

Lars Puchler
Redakteur
Lokalsport Ammerland
Tel:
04488 9988 2610

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.