• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Ekern verpasst Chance im Verfolgerduell

31.01.2018

Ammerland Ganz wichtige Siege im Tabellenkeller haben die Tischtennis-Männer des VfL Edewecht und des TuS Wahnbek II in der Bezirksklasse eingefahren.

 Bezirksliga

Elsflether TB - TuS Ekern 9:7. Die Ekerner verpassten die Chance, das Punktepolster im Verfolgerduell weiter auszubauen. Zwar steht der TuS noch einen Punkt vor Elsfleth und Waddens, hat aber auch eine Partie mehr absolviert. Schon in den Doppeln konnten nur Harald Kemper/Jan-Olrik Schürmann ihr Duell gewinnen. In den Einzel blieb die Partie lange offen. Schürmann, Kemper sowie Arno Wippermann brachten Ekern in Führung, Elsfleth konterte jedoch zum 6:4. Thomas Hullmann und Kemper konnten zum 6:6 noch einmal ausgleichen, ehe Elsfleth mit zwei weiteren Siegen das Match für sich entschied. Im Schlussdoppel hatten Kemper/Schürmann das Nachsehen.

 Bezirksklasse

VfL Edewecht - TuS Zetel 9:6. Ein wichtiger Sieg gelang dem VfL. Mit den Punkten acht und neun halten die Edewechter wieder Kontakt zu den Nichtabstiegsrängen. Dabei begann das Spiel nicht nach dem Geschmack der Gastgeber. Alle drei Doppel gingen verloren und auch das erste Einzel gewannen die Gäste zum 0:4. Die Wende leitete Hans-Jürgen Tauch mit einem 13:11 im fünften Satz ein. Dem 2:5 ließen Lutz Schöbel, Jens Schöbel, Martin Warnken, Andreas Trost und erneut Jedamski fünf Siege folgen, so dass Edewecht auf einmal mit 7:5 in Führung lag. Zetel verkürzte zwar noch einmal, doch mit zwei weiteren Fünf-Satz-Erfolgen durch Lutz Schöbel und Jens Schöbel kamen die Ammerländer doch noch zum Sieg.

TSR Olympia Wilhelmshaven - TuS Ekern II 9:1. Auf verlorenem Posten steht dagegen weiterhin der TuS Ekern II, der in Wilhelmshaven die zehnte Niederlage im zehnten Spiel hinnehmen musste. Im Doppel gab es den einzigen Punkt durch Roger Preuß/Stefan Drüppel, die ihre Partie knapp mit 16:14 im fünften Satz gewinnen konnten.

 Bezirksklasse OL-Stadt

TuS Wahnbek II - SV Ofenerdiek 9:6. In der Hinrunde schon aussichtslos zurück, schöpft der TuS noch einmal Hoffnung im Abstiegskamp. Durch den zweiten Sieg im dritten Spiel haben sich die Ammerländer auf den vorletzten Platz verbessert und haben jetzt Anschluss an den Relegationsrang hergestellt. Nach einem 3:2 waren es Carsten Rosteck, Kevin Schumacher und Ralf Kobbe, die die Gastgeber auf 6:2 davonziehen ließen. Bis zum 7:4 konnte Ofenerdiek zwar noch etwas verkürzen, aber die Drei-Punkte-Führung gaben die Wahnbeker bis zum Schluss nicht mehr aus der Hand. Mit Marc Cardinahl, Andre Loboda, Schumacher (zwei Siege) und Maximilian Lindner waren auch alle anderen Akteure der Gastgeber siegreich.