• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

FC Rastede macht Fehlstart perfekt

08.10.2019

Ammerland So hatten sich die Tischtennis-Spieler des FC Rastede ihren Saisonstart nicht vorgestellt. Nach der dritten Pleite im dritten Spiel gegen den Elsflether TB stehen die Löwen am Tabellenende der Bezirksoberliga.

Bezirksoberliga

FC Rastede - Elsflether TB 4:9. Eingangs gewannen nur Jörn Ksinsik/Stefan Bruns ihr Doppel, wobei auch Tim Diekhof/Stefan Schulte kurz vor einem Sieg standen, diesen aber trotz einer 2:0-Satzführung noch verspielten. So ging es mit 1:2 in die Einzel, in denen Ksinsik schnell ausglich. Das 2:4 konterte Rudi Albrecht noch zum 3:4 und auch in den folgenden beiden Spielen waren Siege für die Gastgeber durchaus möglich. Doch sowohl Lars Fischer als auch Stefan Schulte vergaben Matchbälle, so dass es statt 5:4 für Rastede 3:6 hieß. Elsfleth ließ noch zwei Siege zum 3:8 folgen, so dass die Vorentscheidung gefallen war. Nur ein Sieg gelang noch durch Diekhof.

Bezirksklasse

TSG Bokel - SG Cleverns-Sandel 9:5. Für die Bokeler war es die Saisonpremiere – und diese verlief erfolgreich. Bereits zu Beginn war Bokel gut im Spiel. Sebastian Renken/Marcel Arendt und Stephan Janssen/Jürgen Grosser gewannen ihre Doppel zum 2:1, Renken sowie Walter Röhr ließen zwei Siege zum 4:1 folgen. Doch dann kam Cleverns-Sandel besser ins Spiel. Vier der folgenden fünf Spiele gingen an die Gäste, nur Arendt konnte punkten. So war bei Stand von 5:5 alles wieder offen. Doch Bokel ließ nur kurz Spannung aufkommen. Röhr, Janssen und Arendt gewannen zum 8:5, ehe Frank Willers den Schlusspunkt zum 9:5 setzte.

Unterschiedlich ist dagegen die Bilanz der übrigen Ammerländer Teams. Während Aufsteiger Apen und Edewecht ihre erste Partie gewinnen konnten, warten die TSG Westerstede II und der FC Rastede II noch auf den ersten Sieg.

2. Bezirksklasse

VfL Edewecht II - SVE Wiefelstede 9:5. Beide Mannschaften hatten bislang 2:2 Punkte auf dem Konto. Das direkte Duell konnte derweil Edewecht für sich entscheiden. Dabei hielten zu Beginn vor allem Jens Neßlage und Malte Wemken die Gäste im Spiel. Sowohl gemeinsam im Doppel als auch im Einzel waren sie erfolgreich und besorgten damit die Wiefelsteder Punkte zum 3:3. Derweil hatten Jürgen Noss/Michael Hülsmann, Jens Schöbel/Leon Tümkaya sowie Noss für Edewecht gepunktet.

Das änderte sich in der Folge, denn gleich vier Siege in Serie durch Schöbel, Tümkaya und Noss sowie Markus Fromme zum 7:3 brachten die Gastgeber auf die Siegerstraße. Erneut Wemken sowie Thorsten Spiekermann ließen die Wiefelsteder noch einmal kurz hoffen. Doch erneut waren es Fromme und Schöbel, die mit ihren zweiten Tagessiegen den Erfolg der Edewechter perfekt machten.

Mit dem TuS Ocholt, dem TuS Ekern II, dem SSV Jeddeloh und dem TuS Ofen sind noch vier weitere Ammerländer Teams vertreten. Ocholt hat bereits drei Spiele absolviert und liegt mit zwei Siegen und einer Niederlage vorerst auf Rang zwei, Ekern hat sein einziges Spiel ebenfalls gewonnen. Jeweils ein Spiel haben auch Jeddeloh und Ofen gemacht, mussten sich aber beide geschlagen geben – Jeddeloh beim Wilhelmshavener SSV, Ofen in Jever.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.